Gruner +Jahr Nicole Zepter wird Chefredakteurin von "Neon" und "Nido"

Dienstag, 14. April 2015
Nicole Zepter übernimmt ab Mai das Ruder bei "Neon" und "Nido"
Nicole Zepter übernimmt ab Mai das Ruder bei "Neon" und "Nido"
Foto: Holger Homann

Die beiden Magazine "Neon" und "Nido" aus dem Verlag Gruner + Jahr werden künftig von einer Chefredakteurin geführt. Nicole Zepter, Verlegerin des Magazins "The Germans", übernimmt die Chefredaktion zum 1. Mai von Oliver Stolle. Das teilte der Hamburger Verlag am Dienstag mit.

 Stolle hatte die Redaktionsleitung beider Titel erst im Januar 2014 übernommen und den Umzug der Redaktion von München nach Hamburg gestemmt. Er kehre nach München zurück, teilte Gruner + Jahr mit.

Die designierte Chefredakteurin Zepter hat sich in der Branche vor allem mit dem von ihr 2012 gegründeten Magazin "The Germans" einen Namen gemacht, einem Indie-Magazin für Politik, Zeitgeist und Kuktur. Zuvor war sie Chefredakteurin des mittlerweile eingestellten Stadtmagazins "Prinz", zudem ist sie freie Mitarbeiterin der "Süddeutschen Zeitung" und des "Zeit Magazins" sowie Dozentin an der Akademie für Publizistik in Hamburg.

"Unser großer Dank gilt Oliver Stolle", sagt G+J-Verlagsgeschäftsführer Soheil Dastyari: "Er hat 'Neon' und 'Nido' durch die Zeit des Umzugs begleitet und dafür gesorgt, dass sich die beiden Magazine redaktionell gut entwickelt haben. Es zieht ihn wieder zurück in die Heimat nach München. Wir wünschen ihm alles Gute.

Wir freuen uns sehr auf Nicole Zepter. Sie hat viel Erfahrung, sie hat Mut, was sie als Magazingründerin unter Beweis gestellt hat, und sie hat ein hervorragendes Gespür für das Lebensgefühl, das 'Neon' und 'Nido' ausmacht. Man muss sich nur anschauen, was Nicole Zepter bisher auf die Beine gestellt hat, um sich schon jetzt auf das zu freuen, was sich bei 'Neon' und 'Nido' tun wird."

Die beiden jungen Magazin von Gruner + Jahre haben turbulente Zeiten hinter sich. Anfang 2014 musste die Redaktion im Zuge des Umbaus von Gruner + Jahr von München nach Hamburg umziehen; fast die Hälfte der in München verwurzelten Redaktion zog dem Umzug eine Abfindung vor, darunter die beiden damaligen Chefredakteure Vera Schroeder und Patrick Bauer.

Auch die Auflagen des einstigen Shootingstars "Neon" wachsen nicht mehr in den Himmel: Die verkaufte Auflage war im 4. Quartal 2014 um rund 23 Prozent auf 147.392 Exemplare eingebrochen, der Ableger für junge Familien "Nido" verzeichnete zuletzt eine monatliche Auflage von 43.044 Exemplaren, ein Minus von fast 28 Prozent. Dass mit Zepter nun erstmals eine Chefredakteurin von außen geholt wird - bislang standen ausschließlich Gründungsmitglieder oder Eigengewächse an der Spitze von "Neon" und Nido" - kann daher durchaus als Signal verstanden werden. dh, mit Material von dpa

Meist gelesen
stats