Gruner + Jahr Verlagsgebäude auf dem Prüfstand

Montag, 24. März 2014
Die G+J-Zentrale am Hamburger Baumwall
Die G+J-Zentrale am Hamburger Baumwall

In dem Gebäude ging es in der letzten Zeit um viel: die "Transformation" von Gruner + Jahr (G+J), die Neuerfindung von Europas einst größtem Zeitschriftenverlags. Doch jetzt ist die Immobilie am Hamburger Baumwall erst einmal selbst Gesprächsthema: Einem Bericht des "Spiegel" zufolge prüft der Verlag offenbar den Verkauf des Gebäudes. Die heutige Verlagszentrale am sogenannten Baumwall am Hamburger Hafen wurde 1990 erbaut. Danach ging das Gebäude zunächst an eine Leasingfirma, anschließend mietete G+J das stattliche Gebäude, bevor sich der Verlag vor vier Jahren doch zum Kauf entschloss. Ganz zufrieden scheint man im und mit dem Haus aber immer noch nicht zu sein.

Laut "Spiegel" prüft G+J neben anderen Optionen auch ein Sale-and-Lease-Back, was zunächst den Verkauf, dann das anschließende Zurückmieten beinhalten würde. Auch ein Umbau sei denkbar, da diverse Modernisierungen anstünden. Man entwickle "derzeit - mit sehr langfristigem Blick - mögliche Zukunftsszenarien für moderne Raumkonzepte", heißt es von G+J. Ein Umzug an einen anderen Standort gilt dagegen als unwahrscheinlich. kl
Meist gelesen
stats