Gruner + Jahr Bertelsmann übernimmt Hamburger Verlag vollständig

Montag, 06. Oktober 2014
Bertelsmann übernimmt G+J
Bertelsmann übernimmt G+J
Foto: Foto: Bertelsmann
Themenseiten zu diesem Artikel:

Bertelsmann Gruner + Jahr Thomas Rabe


Der Montagmorgen beginnt mit einer echten Knallernews: Bertelsmann wird seine Beteiligung an Gruner + Jahr auf 100 Prozent aufstocken. Dazu wird der Gütersloher Medienriese den von der Jahr Holding gehaltenen Anteil von 25,1 Prozent übernehmen. Darauf hätten sich die Gesellschafter von Gruner + Jahr darauf verständigt, teilt Bertelsmann mit. Der Aufsichtsrat des Medienkonzerns hat die Transaktion auf seiner heutigen Sitzung bereits abgesegnet.
Die Übernahme der Restanteile an Gruner + Jahr durch Bertelsmann soll zum 1. November 2014 wirksam werden. Der Kaufpreis wird in bar geleistet, über die Höhe haben die Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart.
Will Inhaltekompetenz von Bertelsmann stärken: CEO Thomas Rabe
Will Inhaltekompetenz von Bertelsmann stärken: CEO Thomas Rabe (Bild: Foto: Bertelsmann)
„Die vollständige Übernahme von Gruner + Jahr ist ein strategischer Meilenstein zur Stärkung unserer Kerngeschäfte. Gruner + Jahr gehört seit Jahrzehnten mehrheitlich zu Bertelsmann und ist ein wichtiger Bestandteil unserer Inhaltegeschäfte", sagt Bertelsmann-Vorstandschef Thomas Rabe. Bertelsmann unterstütze die vom Gruner + Jahr-Vorstand auf den Weg gebrachte Transformation "uneingeschränkt" und werde auch in Zukunft die dafür erforderlichen Mittel zur Verfügung stellen, so Rabe weiter.

Die Komplettübernahme durch Bertelsmann soll offenbar die Voraussetzungen dafür schaffen, das traditionell schwache Digitalgeschäft des Verlags zu stärken. Die Gesellschafter seien zu der  Überzeugung gelangt, dass "die Zukunft des Unternehmens in der digitalen Welt große Chancen" biete. Alle Beteiligten seien davon überzeugt, dass "diese Chancen unter neuer Gesellschafterstruktur noch besser genutzt werden" könnten. So sei Gruner + Jahr als hundertprozentige Bertelsmann-Tochter künftig in der Lage, schneller auf digitale Marktveränderungen zu reagieren. Die Vereinfachung der Abstimmungsprozesse, die Zusammenarbeit mit anderen Bertelsmann-Unternehmen und der Zugriff auf Ressourcen werden als weitere Vorteile genannt.

„Wir unterstützen die vom Gruner + Jahr-Vorstand auf den Weg gebrachte Transformation von Gruner + Jahr uneingeschränkt und werden auch in Zukunft die dafür erforderlichen Mittel zur Verfügung stellen.“
Thomas Rabe
Für Winfried Steeger, Geschäftsführer der Jahr Holding, ist Bertelsmann jedenfalls der "geeignete Eigentümer, um Gruner + Jahr in eine gute Zukunft zu führen". Die Familie Jahr werde dem Verlagshaus als einer der Gründungsgesellschafter "emotional verbunden bleiben, auch wenn sich die Jahr Holding als Minderheitsaktionär bei Gruner + Jahr nun zurückzieht", so Steeger, der G+J für die Zukunft gut gerüstet sieht: Der Verlag verfüge über "substantielle Werte wie hervorragenden Content, Qualitätsjournalismus und Top-Marken und somit über alle Voraussetzungen, die Transformation in das digitale Zeitalter erfolgreich zu meistern."

Bertelsmann will mit der Übernahme sein Inhaltegeschäfte weiter ausbauen. Hier hat der Konzern bereits einige Eisen im Feuer. So hält Bertelsmann mehr als 75 Prozent an der RTL Group. Zudem ist Bertelsmann Mehrheitseigentümer bei Penguin Random House und Alleineigentümer des Musikanbieters BMG. "Diesen klaren Bekenntnissen zu den Bereichen Fernsehen, Buch und Musik folgt nun ein weiteres klares Bekenntnis zum Journalismus. Bertelsmann ist das Unternehmen mit dem weltweit vielfältigsten Angebot an solchen Inhalten. Gruner + Jahr wird dabei eine noch wichtigere Rolle spielen", sagt Rabe. mas
Meist gelesen
stats