Gmail Google zwingt User nicht mehr zu Google-Plus-Account

Dienstag, 23. September 2014
Gmail-User werden nicht mehr automatisch bei Google Plus angemeldet
Gmail-User werden nicht mehr automatisch bei Google Plus angemeldet
Foto: Google
Themenseiten zu diesem Artikel:

Google+ Google Gmail YouTube


Im Wettbewerb um neue Nutzer für sein soziales Netzwerk Google Plus ließ das Internetunternehmen in den vergangenen Jahren keine Möglichkeit unversucht, um User an sich zu binden. Wer sich bislang beim E-Mail-Provider Gmail anmeldete, besaß damit automatisch auch ein Profil bei Google Plus. Dieser Zwang ist jetzt allerdings Geschichte - US-Medienberichten zufolge bereits seit Anfang September.
Bei der Anmeldung lässt sich die Erstellung eines (bis dato obligatorischen) Google-Plus-Profils einfach mit einem Klick auf "Nein danke" überspringen. "Wir haben Anfang September den Anmeldeprozess überarbeitet. User können nun ein öffentliches Profil während der Anmeldung erstellen oder später, wenn sie zum ersten Mal Inhalte teilen wollen", bestätigte ein Google-Sprecher gegenüber dem Blog "Wordstream". In der Vergangenheit hatte sich Google mit seiner Registrierungspolitik mehrfach den Unmut seiner Nutzer zugezogen, etwa mit der Klarnamenpflicht bei Google Plus oder der Umstellung der Kommentarfunktion bei der Videotochter Youtube - dort wurde die Kommentarspalte im vorigen Jahr durch Google Plus ersetzt. Nun wird wieder einmal über das bevorstehende Ende des sozialen Netzwerks spekuliert. Entsprechende Gerüchte waren bereits nach dem Abgang von Google-Plus-Mastermind Vic Gundotra Ende April aufgekommen. fam
Meist gelesen
stats