Glosse zum WM-Patzer der "Bild" Wie Italien die deutsche Nationalelf unterwanderte

Montag, 23. Juni 2014
Die "Bild" stellt Abate für Deutschland auf
Die "Bild" stellt Abate für Deutschland auf

Nach dem durchwachsenen Auftritt der deutschen Nationalelf gegen Ghana am Samstagabend wundert sich ganz Fußball-Deutschland, wohin der Elan von Jogis Jungs verschwunden ist. Lahm, Khedira, Kroos - die Leistungsträger des sensationellen 4:0-Auftaktsiegs gegen Portugal waren kaum wiederzuerkennen. Wer heute den Spielbericht der "Bild"-Zeitung studiert, erhält eine mögliche Erklärung für den mysteriösen Leistungsabfall. Die deutsche Nationalmannschaft wurde vom Intimfeind Italien unterwandert! Dieser schlimme Verdacht dürfte jedenfalls bei all jenen Lesern aufsteigen, die das Chart mit den von der "Bild"-Zeitung benoteten Nationalkickern nicht nur überfliegen. Wer genauer hinschaut, erkennt, dass die zuvor tadellose deutsche Viererkette beim 2:2 gegen Ghana offenbar unterwandert wurde - und zwar von Fußball-Deutschlands Intimfeind Nummer 1 - Italien. "Bild" jedenfalls stellt den deutschen Verteidigern Jerome Boateng, Per Mertesacker und Mats Hummels mit Ignazio Abate einen Kollegen der Squadra Azzurra zur Seite - und stellt dem Verteidiger des AC Mailand mit der Note 4 kein gutes Zeugnis aus.

Auch wenn Abate es nur einem Flüchtigkeitsfehler der "Bild" zu verdanken hat, dass er anstelle von Benedikt Höwedes zum ersten Mal für Deutschland "auflaufen" durfte, hat der Patzer der Boulevardzeitung in den sozialen Medien bereits für einige Lacher gesorgt. Besonderer Beliebtheit erfreut sich der Tweet des ehemaligen deutschen Nationalspielers Thomas Hitzlsperger, der aktuell als WM-Experte für das ZDF im Einsatz ist: "Liebe @BILD_Sport, mit #Abate werden wir nicht Weltmeister. Da hilft nicht mal #klose in toptopform", schreibt Hitzlsperger mit einem Augenzwinkern. mas
Meist gelesen
stats