G+J Vertriebschef Olaf Conrad offenbar vor dem Abgang

Freitag, 09. August 2013
Olaf Conrad war seit über 20 Jahren bei Gruner + Jahr
Olaf Conrad war seit über 20 Jahren bei Gruner + Jahr

Abschied nach über 20 Jahren: Der langjährige Gruner + Jahr-Manager Olaf Conrad, zuletzt seit über sechs Jahren Vertriebschef des Verlags, verlässt offenbar das Haus. Eine entsprechende Meldung des Medienmagazins "Clap" deckt sich mit Informationen von HORIZONT.NET. Hintergrund könnte der möglicherweise bevorstehende Umbau der Vertriebstochter Deutscher Presse Vertrieb (DPV) sein, den der neue G+J-Vorstand dem Vernehmen nach anstoßen will. Ein G+J-Sprecher will sich "zu Spekulationen nicht äußern". So gilt es mittlerweile als sicher, dass die neue CEO Julia Jäkel die beiden Verlagsgruppen Agenda ("Stern", "Geo") und Life (Frauen- und Living-Titel) auflösen will. Und es gilt als wahrscheinlich, dass beim DPV, dessen Strukturen und Kennzahlen vom neuen G+J-Vorstand offenbar als zu intransparent empfunden werden, ein Umbau bevorsteht (HORIZONT 25/2013). Als möglichen Conrad-Nachfolger nennt das "Hamburger Abendblatt" - nicht ganz unplausibel - den Geschäftsführer von "Gala", "Grazia" und "11 Freunde", Nils Oberschelp. Nach Ingrid Haas und Axel Wüstmann wäre Conrad der dritte in der Riege der operativ tätigen G+J-Geschäftsführer, der das Haus nach dem Vorstandswechsel verlässt.

Nach einem BWL-Studium in Hamburg begann Conrad als Redakteur und dann als Vertriebsleiter beim Stadtmagazin "Szene Hamburg". 1991 stieg er als Trainee bei G+J ein, nebenher promovierte er ("Vertrieb von Publikumszeitschriften"). Danach arbeitete Conrad als Projekt-, Vertriebs- und Werbeleiter bei "Börse Online" und "Geo Saison". 1999 rückte er in die "Stern"-Verlagsleitung auf, zuletzt auch als Geschäftsführer von "Neon". Anfang 2005 wechselte Conrad zum DPV und verantwortete dort alle verlagseigenen Titel. Anfang 2007 wurde er DPV-Chef. rp
Meist gelesen
stats