G+J Einrichtungs-Community Roomido geht an den Start

Mittwoch, 14. August 2013
Das Einrichtungsportal ist ab sofort online
Das Einrichtungsportal ist ab sofort online


Hereinspaziert: Gruner + Jahr startet das im Mai angekündigte Community-Portal für Wohnen und Einrichten unter dem Namen "Roomido". Nach der Aufbauphase soll es eine Art Chefkoch.de für Inneneinrichtung werden, auf Basis der G+J-Produktdatenbank. Geschäftsmodell: Werbung, Transaktionserlöse und Listing-Entgelte von Anbietern. Roomido.com ist die erste Eigenentwicklung von G+J im Rahmen der neuen Verlagsstrategie. Die Site verspricht den Nutzern "Inspiration, Beratung und Interaktion" in Sachen Wohndesign und Einrichtung. Man kann redaktionelle Beiträge lesen, Produkte betrachten, Tipps und Trend erfahren, eigene Alben anlegen und sich in der Community mit anderen austauschen. Zudem soll ein Expertennetzwerk für individuelle Beratung zur Verfügung stehen. Im Herbst ist eine Marketingkampagne in Print, Online und TV geplant (Agentur: Labamba, Hamburg).

Etwas kompliziert ist die Verortung von Roomido.com im G+J-Organigramm; viele Köpfe mischen mit: Das Portal wurde in der G+J Digital GmbH (Geschäftsführung: Eva-Maria Bauch) im Bereich Digital Brand Management Life (Director: Joellen Perry) konzipiert und wird dort betrieben. Die Leitung von Roomido liegt bei Carolin Peters. "Unterstützt", so G+J, werde das Portal von den Living-Marken der bisherigen G+J-Verlagsgruppe Life (Verlagsleiter: Matthias Frei) mit ihren Titeln "Schöner Wohnen", "Living at Home", "Couch" und "Häuser" samt Websites.

Roomido, das unter dem Arbeitstitel "Homestyler" entwickelt wurde und wohl ursprünglich auch unter diesem Namen starten sollte - wogegen aber offenbar anderweitige Markenrechte sprachen -, fügt sich in die neue (Digital-) Strategie von G+J. Der Verlag will künftig in so genannten Communities of Interest (CoI) denken: Interessengebiete, in denen man mehr über Themen, Leser und User wisse und über mehr Inhalte verfüge als andere. Konkret hat G+J dafür Kochen, Living, Family und Beauty & Mode auserkoren. Hinzu kommen das Thema Agenda Setting rund um den "Stern" sowie ein paar kleinere CoI, etwa Wissen und Reise.

Um diese Inhalte herum will man Werbevermarktung, Paid Content und Paid Services betreiben, und - das ist neu für G+J - bei den vier erstgenannten großen CoI, bei denen man genug Masse auf die Straße bringt und digitale Expansionsmöglichkeiten sieht, auch E-Commerce, inklusive Akquisitionen. Hier hat sich G+J bereits mit 25,1 Prozent am Kinderartikel-Webshop Tausendkind.de (CoI Family) sowie mit einem einstelligen Anteil am Internet-Feinkosthändler Delinero (CoI Kochen) beteiligt. Und nun folgt, selbst entwickelt, Roomido für die künftige CoI Living. rp

Meist gelesen
stats