Fußball-Rechte ARD zeigt auch weiterhin den DFB-Pokal

Freitag, 11. März 2016
ARD-Programmdirektor Volker Herres: "Freuen uns, auch in den kommenden Jahren dabei zu sein"
ARD-Programmdirektor Volker Herres: "Freuen uns, auch in den kommenden Jahren dabei zu sein"
Foto: ARD
Themenseiten zu diesem Artikel:

ARD DFB DFB-Pokal Deutscher Fußball-Bund


Die ARD bleibt wie vermutet im Besitz der audiovisuellen Übertragunsgrechte am DFB-Pokal. Die Sendeanstalt setzte sich in dem Ausschreibungsverfahren durch, das der Deutsche Fußball-Bund (DFB) im August vergangenen Jahres gestartet hatte. Die ARD wird in den Spielzeiten 2016/2017 bis einschließlich 2018/2019 insgesamt neun Spiele der jeweiligen Pokalsaison live im TV zeigen.
Auch die Highlightberichterstattung von den übrigen Partien sowie die Live-Übertragung des DFB-Pokals der Frauen gehören zu dem Paket. Über die finanziellen Rahmenbedignungen wurde Stillschweigen vereinbart. Um den Vertrag endgültig abzuschließen, müssen noch die zuständigen ARD-Gremien zustimmen. Geführt wurden die Verhandlungen für die ARD von der Sportrechteagentur Sport A. Noch nicht entschieden wurde über die Vergabe der Pay-TV-Rechte. Dies soll laut DFB aber zeitnah geschehen. Im Besitz der Rechte ist aktuell Sky. "Wir werden dem Zuschauer weiterhin den DFB-Pokal in all seinen Facetten im Ersten nahebringen sowie die hohe Qualität unserer Berichterstattung erhalten und weiterentwickeln", verspricht ARD-Programmdirektor Volker Herres. Peter Frymuth, beim DFB für die Ausschreibung zuständiger Vizepräsident, erklärte: "Die ARD ist seit Jahren ein zuverlässiger Partner, dem der besondere Reiz der Pokalwettbewerbe am Herzen liegt." ire
Meist gelesen
stats