Fußball-Bundesliga DFL vergibt internationale Medienrechte an Sky, Eurosport und DAZN

Mittwoch, 21. Dezember 2016
Jörg Daubitzer verantwortet die Auslandsvermarktung bei der DFL
Jörg Daubitzer verantwortet die Auslandsvermarktung bei der DFL
© DFL

Nach der Vergabe der nationalen Bundesliga-Medienrechte hat die Deutsche Fußball-Liga auch Rechtepakete für die Märkte Österreich, Schweiz, Liechtenstein, Luxemburg und Südtirol verkauft. Diese gelten für vier Jahre ab der Saison 2017/18. Dabei kommen Unternehmen zum Zug, die auch im Sommer schon erfolgreich gepitcht hatten.
Den Löwenanteil der Rechte sichert sich - wie auch schon bei der Ausschreibung für Deutschland - Sky. Das Pay-TV-Unternehmen überträgt wie auch in Deutschland insgesamt 572 Spiele, die sich aus 266 Saisonspielen der Bundesliga und 306 Spielen der 2. Bundesliga zusammensetzen. Die Rechte wurden plattformneutral ausgeschrieben. Das Paket umfasst somit die Verbreitungswege Satellit, Kabel, IPTV, Web und Mobile. "Mit der neuen Vereinbarung sichert Sky sich langfristig die Position als Bundesliga-Sender Nummer 1 im deutschsprachigen Raum", kommentiert Holger Enßlin, Geschäftsführer Legal, Regulatory & Distribution von Sky Deutschland und Geschäftsführer von Sky Österreich.
Auch Eurosport war erneut erfolgreich. Das Tochterunternehmen von Discovery Networks überträgt auf seinen Pay-Plattformen live das Freitagsspiel der Bundesliga, die fünf Sonntagsspiele ab 13.30 Uhr, die fünf Montagsspiele ab 20.30 Uhr, vier Relegationsspiele und den Supercup inklusive Nachberichterstattung. "Die geschlossene Zusatzvereinbarung für Österreich und Schweiz ist für uns ein entscheidendes Puzzlestück, um unsere Bundesliga-Berichterstattung im gesamten DACH-Raum abzubilden und die Attraktivität unseres Portfolios sowohl für unsere Zuschauer wie auch für unsere Werbe- und Distributionspartner weiter zu steigern", sagt Alberto Horta, stellvertretender Geschäftsführer und VP Strategy & Commercial Development Discovery Networks Deutschland.
Bundesliga-Website Spanien
Bild: Screenshot bundesliga.com/es

Mehr zum Thema

Fußball-Bundesliga Wie die DFL mit neuen Digital-Angeboten die Auslandsvermarktung vorantreiben will

Dritter im Bunde ist die Perform Group. Die Briten hatten sich bei der Vergabe der Medienrechte für Deutschland das Rechtepaket zur Highlight-Berichterstattung für Web und Mobile gesichert. Verwertet werden diese auf der Streaming-Plattform DAZN, die im deutschsprachigen Raum seit August online ist. Auch in Österreich und der Schweiz darf Perform ab der kommenden Saison Highlight-Clips der Bundesliga im Netz zeigen.

"Eine Ausweitung der Zusammenarbeit mit den inländischen Medienpartnern auf Österreich und Schweiz ist sinnvoll", sagt Jörg Daubitzer, Geschäftsführer der für die Auslandsvermarktung zuständigen DFL Sports Enterprises. "Wir decken damit zwei weitere wichtige Märkte in Europa mit insgesamt rund 14 Millionen deutschsprachigen Einwohnern ab. Für die Fans der Bundesliga in Österreich und der Schweiz hat die Kooperation den Vorteil, dass sie ebenso wie die deutschen Fans auf das volle Angebot über alle Technologien hinweg zurückgreifen können."
Meist gelesen
stats