"Fußball Bild" im HORIZONT-Check Volle Packung Fußball zum kleinen Preis

Freitag, 26. August 2016
Die erste Ausgabe der "Fußball Bild" liegt ab heute am Kiosk
Die erste Ausgabe der "Fußball Bild" liegt ab heute am Kiosk
Foto: Axel Springer

Pünktlich zum Start der Fußball-Bundesliga bringt Axel Springer die tägliche "Fußball Bild" an den Kiosk – zunächst testweise in München und Stuttgart. Zum Kampfpreis von 1 Euro bietet das Blatt 24 Seiten geballte Fußball-News aus der 1. und der 2. Bundesliga sowie den internationalen Wettbewerben. Wer auch die "Bild" liest, bekommt allerdings vieles doppelt serviert.
Eine tägliche Sportzeitung – in vielen Ländern eine Selbstverständlichkeit, in Deutschland haben sich bereits mehrere Verlage an dieser Vision die Zähne ausgebissen. Mit Axel Springer wirft nun allerdings nicht irgendein Medienhaus den Hut in den Ring. Mit der "Bild"-Sportredaktion und zwölf regionalen Redaktionen im Rücken können die Macher von "Fußball-Bild" aus dem Vollen schöpfen und ohnehin vorhandenen Content vergleichsweise kostengünstig neu konfektionieren. Wer die heutige "Bild"-Zeitung und die erste Ausgabe der "Fußball Bild" nebeneinander legt, entdeckt denn auch zahlreiche Parallelen. Das Interview mit Thomas Müller aus der heutigen "Bild" ist zugleich der Aufmacher von "Fußball Bild", auch der Kommentar von "Sport Bild"-Chef Alfred Draxler zum Start der neuen Bundesliga-Saison sowie zahlreiche weitere Artikel finden sich eins zu eins in der Fußball-Zeitung wieder.
  • 41422.jpeg
  • 41423.jpeg
  • 41425.jpeg
  • 41426.jpeg
  • 41424.jpeg
Leser, die ohnehin regelmäßig die "Bild" kaufen und in erster Linie an ihrem Heimatverein interessiert sind, können sich den Griff zur "Fußball Bild" also getrost sparen. Wer hingegen bislang hauptsächlich den Sportteil liest und an Politik sowie Klatsch und Tratsch kein Interesse hat, der ist mit der "Fußball Bild" ab sofort sicherlich besser bedient.

Fans bekommen hier 24 Seiten geballte Fußball-News. Das Layout ist typisch "Bild", Vereinslogos weisen Fans den Weg zu Beiträgen über ihren Club. Exklusive Kommentare, Infografiken, "Das besondere Foto", ein Serviceteil mit Tabellen und Statistiken und historische Rückblicke runden das Angebot von "Fußball Bild" ab.

Dabei präsentiert das Blatt seine News – auch das typisch "Bild" – in kleinen, gut verdaulichen Info-Häppchen. Eingefleischte Fans dürften womöglich ein wenig Analysetiefe und mehr Hintergrund-Infos vermissen. Insgesamt ist "Fußball Bild" aber sicherlich der ambitionierteste und seit langem erfolgversprechendste Versuch, in Deutschland endlich eine tägliche Sportzeitung zu etablieren. Gestestet wird die die "Fußball Bild" zunächst in den Ballungsgebieten München und Stuttgart, wo das Blatt in einer Auflage von 60.000 Exemplaren in den Handel kommt. dh
Meist gelesen
stats