Funke Pit Gottschalk wird Chefredakteur Sport

Montag, 09. November 2015
Pit Gottschalk
Pit Gottschalk
Foto: Funke Mediengruppe

Die Funke Mediengruppe verstärkt sich mit einem prominenten Journalisten: Pit Gottschalk, ehemaliger Chefredakteur von Springers "Sport-Bild", soll für die Essener ein Kompetenzzentrum Sport aufbauen und wird zum 1. Januar 2016 zudem titelübergreifender Sportchef.
In dem neuen Sport-Zentrum in Essen sollen künftig die sportjournalistischen Aktivitäten der Funke Mediengruppe gebündelt werden. Von dort aus - und nicht etwa in Berlin, wo Über-Chefredakteur Jörg Quoos eine Zentralredaktion aufbaut - soll die Einheit die Produktion des Hauptsports, die Produktion der Printausgaben von "Reviersport" sowie die Produktion aller digitalen Sportinhalte der Mediengruppe steuern. Gottschalk und sein Team werden zunächst die NRW-Titel von Funke beliefern, ab Mitte 2016 sollen nach und nach die weiteren Funke-Zeitungen ("Berliner Morgenpost", "Hamburger Abendblatt") hinzukommen. Sport spiele für Leserbindung und Vermarktung sowohl in Print als auch Digital eine überragende Rolle, so Funke-Chef Manfred Braun. Gottschalk werde der Sportberichterstattung der Mediengruppe "ein neues, stärkeres Gewicht verleihen". Dafür sei der langjährige Springer-Mann die optimale Besetzung, so NRW-Chef Matthias Körner, denn er vereine "sowohl sportjournalistische Kompetenz als auch Erfahrung im Aufbau neuer crossmedialer Einheiten." Dass Gottschalk von Essen aus wirken soll, begründet Körner damit, dass Nordrhein-Westfalen mit je fünf Erst- und Zweitligisten "Fußball-Kernland" sei.

Gottschalk, 47, hatte Springer in diesem Jahr nach mehr als 20 Jahren Verlagszugehörigkeit verlassen. Außer der Position des "Sport Bild"-Chefredakteurs bekleidete er bei den Berlinern die Funktion des Sportchefs bei der "Welt" bzw. "Welt am Sonntag". 2009 wurde Gottschalk Leiter des Vorstandsbüro Zeitungen, ab 2012 war er als Managing Director für Content Management zuständig. Zuletzt unterstützte er mit seiner Beratungsagentur Pit Gottschalk Consulting Redaktionen beim Change Management und bei der Digitalisierung. Zudem baute er das Startup Mediaprenuere mit auf, das Journalisten für die Digitalisierung schult. ire



Meist gelesen
stats