Funke Mediengruppe Thüringer Zeitungen werden teilweise bezahlpflichtig

Montag, 03. August 2015
Die Funke Mediengruppe weitet ihr Paid-Content-Portfolio aus
Die Funke Mediengruppe weitet ihr Paid-Content-Portfolio aus
Foto: Funke Mediengruppe

Die Funke Mediengruppe führt bei ihren drei Zeitungen aus Thüringen ("Thüringer Allgemeine", "Ostthüringer Zeitung" und "Thüringische Landeszeitung") Online-Bezahlmodelle ein. Ab dem 1. September 2015 können Leser der drei Titel aus verschiedenen Freemium-Angeboten wählen.
Der Monatspreis für den Zugang zum kompletten Onlineportal beträgt 7,99 Euro, inklusive der jeweiligen, für alle Titel neu gelaunchten News-App kommt noch einmal ein Euro oben drauf. Die alleinige Nutzung der News-App schlägt mit 4,99 Euro pro Monat zu Buche. Printabonnenten können beide Angebote zum Vorzugspreis von 5,99 Euro im Monat nutzen. Zudem können Leser Tagespässe zum Preis von 99 Cent kaufen. Freemium bedeutet, dass ein bestimmter Teil eines Online-Angebotes kostenlos ist, während für die Nutzung des Vollangebots bezahlt werden muss. Die Mediengruppe Thüringen, die bis Ende des vergangenen Jahres noch unter Zeitungsgruppe Thüringen firmierte, folgt damit weiteren Titeln aus dem Funke-Reich wie "Hamburger Abendblatt" und "Braunschweiger Zeitung". Während die Hamburger ebenfalls ein Freemium-Modell anbieten, setzt man in Niedersachsen auf eine harte Bezahlschranke: Seit vergangenem Jahr verbirgt sich das Online-Angebot der "Braunschweiger Zeitung" komplett hinter einer Paywall. Ohne die drei Zeitungstitel aus Thüringen beinhaltet die BDZV-Auflistung der deutschsprachigen Zeitungsangebote mit Paid Content bereits 108 Titel.

"Die Einführung von Paid Content ist für uns ein klares Bekenntnis: Qualitätsjournalismus ist längst nicht mehr nur an Papier und Druckerschwärze gebunden", so Michael Tallai, Geschäftsführer der Mediengruppe Thüringen. Auch inhaltlich sollen die Angebote weiterentwickelt werden: "Unsere Berichterstattung wird noch aktueller und lokaler. Den multimedialen Bereich bauen wir außerdem weiter aus", sagt Klaus Lange, ebenfalls Geschäftsführer und Sprecher der Mediengruppe Thüringen.

Die Titel der Mediengruppe Thüringen kamen im Juni 2015 laut IVW auf rund 2,9 Millionen Visits, 94 Prozent davon kamen über stationäre Geräte. Seit der erstmaligen Ausweisung unter einem gemeinsamen Dach im Januar 2015 kamen etwa 200.000 Visits hinzu. Seit Juni 2015 sind "Thüringer Allgemeine", "Ostthüringer Zeitung" und "Thüringische Landeszeitung" auch im Online-Kiosk Blendle vertreten. ire
Meist gelesen
stats