Funke Mediengruppe Thomas Ziegler geht, Michael Wüller kommt

Dienstag, 09. September 2014
Die Funke Mediengruppe baut um
Die Funke Mediengruppe baut um
Foto: Foto: Funke Mediengruppe
Themenseiten zu diesem Artikel:

Thomas Ziegler Michael Wüller Funke Petra Grotkamp


Umbau hin oder her: Mit dieser Personalie haben wohl die wenigsten gerechnet. Thomas Ziegler, bislang einer der Geschäftsführer der Funke Mediengruppe, verlässt das Zeitungshaus Ende des Jahres. Sein Nachfolger steht bereits fest: Michael Wüller wechselt von der Spitze des Aufsichtsrates in die Geschäftsführung, dort ersetzt ihn die Chefin selbst: Petra Grotkamp, Tochter des Verlagsmitgründers Jakob Funke und Mehrheitsgesellschafterin der Mediengruppe.
Nimmt seinen Hut: Thomas Ziegler
Nimmt seinen Hut: Thomas Ziegler (Bild: Foto: Funke Mediengruppe)
Thomas Ziegler ist seit August 2012 bei Funke, zuletzt war er neben Manfred Braun und dem kürzlich zur Führungsspitze gestoßenen Harald Wahls einer der stärksten Männer im Essener Unternehmen. Das verlässt er jetzt einer Pressemitteilung zufolge, um sich „neuen beruflichen Herausforderungen“ zu widmen. Braun, seit 2007 als Zeitschriftenchef und seit 2012 als Geschäftsführer tätig, verspricht dagegen Kontinuität: Er hat seinen Vertrag vorzeitig bis einschließlich 2017 verlängert.
Neue Aufgaben für Harald Wahls (Foto: Michael Dannenmann)

Mehr zum Thema

Funke Mediengruppe Harald Wahls koordiniert Tageszeitungs-Vermarktung

Zieglers Nachfolger Wüller kommt zwar von "außen", als Insider dürfte er dennoch fast durchgehen. Der 47-Jährige ist Partner der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft RLT Ruhrmann Wüller & Partner und kennt Funke seit vielen Jahren. Dem Aufsichtsrat gehört er seit dessen Gründung an, im Mai hatte er die Leitung des Gremiums übernommen. Gemeinsam mit dem Geschäftsführerduo Braun und Ziegler war er maßgeblich an der Vorbereitung und Umsetzung des Erwerbs der Zeitungs- und Zeitschriftentiteln von Axel Springer beteiligt.

Die Hoffnung der Gesellschaft ruht dennoch wohl hauptsächlich auf Manfred Braun. Laut Petra Grotkamp hat er "nicht nur das Zeitschriftenressort als innovatives, profitables und stabiles Standbein etabliert, sondern auch die Tageszeitungenin Nordrhein-Westfalen konsequent neu aufgestellt". Braun stehe sowohl für Kontinuität und Innovation, für Wirtschaftlichkeit und Kreativität. Doch auch der ausscheidende Ziegler habe Großes für das Unternehmen geleistet, betont der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Klaus Schubries: "Er hat viel bewegt und die Basis für eine zukunftsfähige Mediengruppe gelegt." kl
Meist gelesen
stats