Funke Mediengruppe Eigene Smartphone-Apps für NRW-Zeitungen

Montag, 30. Dezember 2013
Nachrichten für unterwegs gibt es ab sofort auch für die Leser von Funkes NRW-Zeitungen
Nachrichten für unterwegs gibt es ab sofort auch für die Leser von Funkes NRW-Zeitungen

Die "Zeitung für die Hosentasche" gibt es nun auch bei der Funke Mediengruppe. Erstmals bietet das Essener Unternehmen den Lesern Smartphone-Apps seiner Tageszeitungen an und liefert rund um die Uhr Nachrichten und Hintergründe aus Nordrhein-Westfalen (NRW). Die Anwendungen für Smartphones mit iOS- und Android-Betriebssystemen sind ab sofort kostenlos für "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" (WAZ), "Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung" (NRZ), "Westfalenpost" (WP), "Westfälische Rundschau" (WR) und den "Iserlohner Kreisanzeiger" (IKZ) verfügbar. Die Inhalte der jeweiligen Webportale der Titel werden mobil durch verschiedene Sonderfunktionen ergänzt, die das Lesen komfortabler machen sollen. Unter anderem kann der Nutzer Favoriten bestimmen, Push-Benachrichtungen empfangen und Artikel in den sozialen Medien teilen.

"Wir spielen unsere Stärken aus - die Konzentration auf lokale und regionale Themen sowie die Sportberichterstattung", sagt Thomas Kloß, Chefredakteur Online der Funke Mediengruppe in NRW. So bieten die Apps vor allem für Sportfans zwei Besonderheiten: Mit einem Live-Ticker hält die Redaktion ihre Nutzer bei allen wichtigen Ereignissen auf dem Laufenden. Außerdem können User direkt aus der App heraus am Bundesliga-Tippspiel der NRW-Tageszeitungen teilnehmen.

Für Oliver Multhaup, Geschäftsführer Funke Digital, sind die Apps die konsequente Reaktion auf sich verändernde Nutzergewohnheiten: "Die mobile Nutzung unserer Online-Angebotes in NRW stieg gegenüber dem Vorjahr um nahezu 300 Prozent." Dies schlage sich auch in der Vermarktung der Werbeflächen nieder. Zudem seien die Apps vorbereitet für Bezahlangebote und "passen so perfekt in die digitale Strategie unserer Gruppe in NRW". kl
Meist gelesen
stats