Fremdenfeindlichkeit Der großartige Kommentar von Oliver Kalkofe zu Hass und Dummheit

Montag, 31. August 2015
Oliver Kalkofe spricht mal wieder Klartext
Oliver Kalkofe spricht mal wieder Klartext
Foto: Screenshot Youtube
Themenseiten zu diesem Artikel:

Oliver Kalkofe Facebook YouTube Tele 5


Nach Joko und Klaas hat ein weiterer TV-Promi seine Stimme gegen Fremdenhass erhoben: Mit gewohnt scharfzüngigen Worten geißelt Oliver Kalkofe Hass und Dummheit und fordert auch andere Menschen dazu auf, sich einzumischen und den Mund aufzumachen.
Das Video wurde am Sonntag von Kalkofes Sender Tele 5 bei Facebook und auf Youtube veröffentlicht. Darin findet der Fernsehkritiker und Schauspieler klare Worte zu den Demonstrationen "besorgter Bürger" gegen Asylunterkünfte und den jüngsten Übergiffen auf Flüchtlinge: Diese seien "abartig, widerwärtig, kriminell und beschämend". Wenn das bedeute "ein aufrechter Deutscher zu sein, gebe ich meinen Ausweis ab". Menschen, die gegen Flüchtlinge hetzen, seien "ekelerregend degenerierte Menschendarsteller im faulig-schimmelnden Schutzmantel des vorgetäuschten Patriotismus" und die "die dümmsten Schweine, die bei uns gerade rumlaufen". Der Ausdruck "Pack", den SPD-Chef und Vizekanzler Sigmar Gabriel nach den Auschreitungen in Heidenau verwendet hatte, sei für diese Menschen noch viel zu harmlos, poltert Kalkofe.

Zu dem Übergriff auf eine Flüchtlingsfamilie in einer Berliner S-Bahn, in der ein Mann auf zwei Kinder uriniert hatte, sagt Kalkofe: "Solche Taten bedeuten nur, ein ausgemachtes Arschloch zu sein". Gewalt sei schon immer "die Sprache der Dummen" gewesen.

Die Reaktionen auf das fast siebenminütige Video sind ganz überwiegend positiv: Auf Facebook, wo der Kommentar mittlerweile fast 1 Million mal abgerufen wurde, bekam das Statement bislang fast 18.000 Likes. "Bitte in ganzer Länge in der Tagesschau ausstrahlen. Und in den RTL2 News. Ernsthaft", fordert ein Kommentator. "Hier ist alles gesagt, was gesagt werden musste. Jede Aussage ist absolut wahr und richtig. DANKE für diese klaren Worte und auch, dass ein Sender den Mut hat sich so zu positionieren und nicht den leichten Weg des Schweigens wählt", schreibt ein anderer. Auf Youtube kommt das Video auf über 22.000 Klicks (Stand: Montag, 13 Uhr), hier stehen fast 2000 positiven nur knapp 50 negativen Bewertungen entgegen.

In den vergangenen Tagen hatten sich zahlreiche Prominente, aber auch Medien und Unternehmen für Toleranz und einen menschenwürdigen Umgang mit Flüchtlingen ausgesprochen. So hat "Fisherman's Friend" unter dem Motto "Sind sie zu bunt, bist du zu braun" ein klares Zeichen für Toleranz gesetzt, die "Bild"-Zeitung rief am Wochende öffentlichkeitswirksam mit der Aktion "Wir helfen – #refugeeswelcome" zur Solidarität mit Flüchtlingen auf. dh
Meist gelesen
stats