"FAZ" Felicitas von Lovenberg angeblich Kandidatin für Schirrmacher-Nachfolge

Dienstag, 09. September 2014
Rückt Felicitas von Lovenberg in das Herausgebergremium der "FAZ" auf?
Rückt Felicitas von Lovenberg in das Herausgebergremium der "FAZ" auf?
Foto: SWR/Peter A. Schmidt

Es wäre ein Novum in der 65-jährigen Geschichte der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung": Mit Felicitas von Lovenberg könnte erstmals eine Frau in den Kreis der Herausgeber aufrücken. Wie die für gewöhnlich gut unterrichtete Ulrike Simon in der "Berliner Zeitung" berichtet, steht die Chefin des Literaturressorts auf der Liste derer, die den im Juni verstorbenen Frank Schirrmacher als Herausgeber des "FAZ"-Feuilletons beerben könnten.
Die verbliebenen Herausgeber Werner d’Inka, Berthold Kohler, Günther Nonnenmacher und Holger Steltzner wollen sich dem Bericht zufolge noch im September auf ihren Kandidaten - oder ihre Kandidatin? - einigen. Bei der "FAZ" hieß es auf Nachfrage von HORIZONT Online, dass man sich zu Spekulationen um die Nachfolge Schirrmachers nicht äußern wolle. Derzeit hat Nonnenmacher die Aufgaben Schirrmachers inne. Eigentlich wollte sich der 65-Jährige in diesem Jahr in den Ruhestand verabschieden, übernahm nach dem plötzlichen Tode Schirrmachers aber bis auf weiteres die Zuständigkeit für das Feuilleton der "FAZ". Mit der Ernennung von Lovenbergs zur Herausgeberin wäre diese Übergangsphase zuende. Das könnte aber noch ein Weilchen dauern: Laut "Berliner Zeitung" befindet sie sich bis Jahresende in Elternzeit. Die 40-Jährige ist seit 1998 bei der "FAZ", arbeitete zunächst im Feuilleton, ehe sie 2001 ins Literaturressort wechselte, dessen Leitung sie 2008 übernahm. Zudem ist sie Autorin mehrerer Bücher und regelmäßige Moderatorin des SWR-Literatumagazins "Lesenswert". Von Lovenberg ist Trägerin des Hildegard von Bingen-Preises und des Ernst Robert Curtius Preises für Essayistik. ire
Meist gelesen
stats