Facebook Produktchef Cox stellt in Cannes neues mobiles Werbeformat vor

Freitag, 26. Juni 2015
Chris Cox, Chief Product Officer bei Faceboo
Chris Cox, Chief Product Officer bei Faceboo
Foto: Facebook

Nach der Einführung von Instant Articles macht sich Facebook offenbar daran, auch neue mobile Werbeanzeigen innerhalb der App dazustellen. Chief Product Officer Chris Cox stellte eine entsprechende Demo-Version bei den Cannes Lions vor.
Wie "Adweek" von dem Kreativfestival berichtet, nimmt die Anzeige den gesamten Smartphone-Bildschirm ein, nachdem der Nutzer sie im Newsfeed angeklickt hat. Im Grunde handele es sich um eine mobile Mini-Website - mit dem Clou, dass der Nutzer die Facebook-App nicht verlasse. Werbungtreibende müssten demzufolge Anzeigen extra für dieses Nutzungs-Szenario entwerfen - genau so, wie Medienhäuser mit ihren Instant Articles. Wie das aussehen könnte, hat Re/Code kürzlich gezeigt: In dem Casevideo sieht man, wie sich solch eine mobile Facebook-Anzeige von Michael Kors entfaltet.

Die Entwicklung dieses Formats folgt der Logik, dass nicht nur Medieninhalte auf Facebook zu einer nativen Erfahrungen werden können, sondern auch Werbung. Nehmen die Nutzer das an, könnte sich die Verweildauer innerhalb der App noch einmal deutlich erhöhen - und damit zu einer wichtigen Kenngröße bei der Auswertung mobiler Kampagnen werden, wie "Adweek" vermutet.

Laut Re/Code hat Cox die Präsentation im Gepäck, um sie in Cannes Marketiers zu präsentieren. Ein Rollout-Datum für das Format gibt es demzufolge noch nicht. Kommt es bei den Werbungtreibenden aber gut an und Facebook entscheidet sich für die Entwicklung, dürfte das den Boom der mobilen Werbeerlöse bei dem sozialen Netzwerk noch einmal deutlich erhöhen. Bereits jetzt stammen 73 Prozent aller Werbeerlöse von Facebook (3,3 Milliarden Dollar im Q1 2015) aus dem Mobil-Bereich. ire
Meist gelesen
stats