Facebook Instant Articles startet im April für alle Publisher

Donnerstag, 18. Februar 2016
Instant Articles wird für alle Publisher weltweit freigegeben
Instant Articles wird für alle Publisher weltweit freigegeben
Foto: Facebook
Themenseiten zu diesem Artikel:

Facebook Entwickelerkonferenz Deutschland Spiegel Online


Facebook will künftig allen Verlagen weltweit die Möglichkeit geben, Texte als Instant Articles in dem Online-Netzwerk zu veröffentlichen. Start ist am 12. April während der jährlichen Entwicklerkonferenz F8, wie Facebook am Mittwoch in einem Blogpost ankündigte. Ab dann werde jeder Publisher unabhängig von Größe und Standort multimediale Artikel zum mobilen Lesen auf Smartphone oder Tablet über die Plattform anbieten können.

Instant Articles wurde im vergangenen Jahr mit der Mission gestartet, die langsamen Ladezeiten und schlechten Erfahrungen beim Konsum mobiler Nachrichten zu bekämpfen. Publisher jeder Größe stehen dabei vor der gleichen Herausforderung: Immer mehr Menschen konsumieren Nachrichten über ihre mobilen Geräte und teilen Artikel auf Facebook. Bei Instant Articles werden die Inhalte direkt bei Facebook statt bei den Medienhäusern gespeichert, um die Ladezeiten zu verkürzen. Facebook kann - wenn erwünscht - auch die Vermarktung der Werbung übernehmen. Skeptiker warnen vor einem Kontrollverlust für die Verlage.

Instant Articles
Bild: Facebook

Mehr zum Thema

HORIZONT-Umfrage Was Medienhäuser über "Instant Articles" denken

Bisher hat Facebook in einer Testphase mit einer Reihe von Medien zusammengearbeitet, die mit Instant Articles Erfahrungen sammeln wollten. Nach den Alpha-Testern Spiegel Online, Zeit Online und Bild.de nahmen zum Ende des vergangenen Jahres 25 weitere deutschsprachige Medienmarken teil, darunter die Tagesschau und N-TV sowie die Funke Mediengruppe mit den Titeln WA" und Berliner Morgenpost. Facebook ist mit geschätzten 1,6 Milliarden Nutzern das größte Online-Netzwerk der Welt.
Neben Facebook sind auch Google und Apple im Markt der Artikel-Plattformen aktiv. Mit "Accelerated Mobile Pages" (AMP) ist das Projekt der Alphabet-Tochter bereits vorgestellt worden und soll bis Ende Februar an die Suchmaschine gekoppelt werden. Bei "Apple News" gibt es derzeit noch keine näheren Informationen. ron (mit dpa-Material)

Meist gelesen
stats