FAZ von Blumencron will Internet-Aktivitäten massiv ausbauen

Donnerstag, 05. Dezember 2013
Mathias Müller von Blumencron ist seit Oktober Chefredakteur Digitale Angebote der FAZ
Mathias Müller von Blumencron ist seit Oktober Chefredakteur Digitale Angebote der FAZ


Seit rund zwei Monaten ist Mathias Müller von Blumencron Chefredakteur Digitale Medien bei der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", nun setzt er ein erstes Ausrufezeichen und kündigt einen massiven Ausbau der Online-Aktivitäten der "FAZ" an: Die Online-Redaktion wird aufgestockt und bekommt einen neuen Newsroom, neue Apps sind geplant. Ziel ist ein "hochaktuelles Informationsprodukt in FAZ-Qualität".
"Der Redaktionsausbau wird sicherstellen, dass wir die Vielfalt von Nachrichten, Analysen und Kommentaren viel besser steuern und aktueller präsentieren können", erklärt Mathias Müller von Blumencron, seit Oktober Chefredakteur Digitale Angebote: "Die F.A.Z. will auch im Web zu einem unentbehrlichen Begleiter für all diejenigen werden, die sich nach einer klugen Einordnung der Ereignisse sehnen." Ziel sei ein "hochaktuelles Informationsprodukt in F.A.Z.-Qualität, das sich besonders durch zeitnahe Analysen und Kommentierungen von den Wettbewerbern abhebt und das Angebot der Zeitung zwischen den Erscheinungszeiten fortführt und ergänzt".

Dafür wird die Online-Redaktion um zehn Mitarbeiter aufgestockt und in einem neuen Newsroom untergebracht. Außerdem soll FAZ.NET enger mit der gedruckten Zeitung verzahnt werden. Geplant ist zudem die Entwicklung neuer Apps. Mehr Videos und Themenblogs sollen das Angebot ergänzen.

Die "Frankfurter Allgemeine" hinkt im Netz Platzhirschen wie Spiegel Online oder Bild.de im Internet deutlich hinterher, aber auch der Abstand zu direkten Wettbewerbern wie Süddeutsche.de oder Welt Online ist erheblich. Aktuell liegt FAZ.NET im Ranking der größten deutschen Nachrichtenportale mit rund 31 Millionen Visits (IVW 10/2013) lediglich auf Rang 8. Das Potenzial der FAZ auch digital zu heben, sei "eine der reizvollsten Aufgaben im deutschen Journalismus", betonte von Blumencron, als die FAZ seine Verpflichtung im Juni bekannt gab. dh
Meist gelesen
stats