"FAZ" Digitale Zeitung kommt im Spätherbst

Donnerstag, 16. April 2015
Das Verlags- und Redaktionsgebäude der "FAZ"
Das Verlags- und Redaktionsgebäude der "FAZ"
Foto: FAZ

Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ arbeitet nach Aussage von Mathias Müller von Blumencron mit „höchster Energie“ an der Neuausrichtung ihrer Digitalstrategie. Im Spätherbst soll zu einem Monatsabo von circa 35 Euro die multimediale FAZ-Zeitung gelauncht werden.

 Die Website dagegen werde weiterhin größtenteils kostenfrei zugänglich sein, „um in Debatten präsent zu sein und neue Leser an die Marke zu führen“, so FAZ-Digitalchef von Blumencron im HORIZONT-Interview.

„Bei uns werden die digitalen Vertriebsumsätze rasch höher sein als die digitalen Werbeumsätze“, prognostiziert Blumencron. Derzeit entfallen rund 10 Prozent der Gesamtumsätze von rund 260 Millionen Euro auf die Digitalaktivitäten. Konkurrent „Süddeutsche Zeitung“ ist seit kurzem mit einem viel beachteten Online-Auftritt präsent.

Meist gelesen
stats