Eyeo Adblock Plus startet eigene Werbeplattform

Mittwoch, 14. September 2016
Adblock-Plus-Geschäftsführer Till Faida überrascht die Branche mit einer eigenen Werbeplattform
Adblock-Plus-Geschäftsführer Till Faida überrascht die Branche mit einer eigenen Werbeplattform
Foto: Eyeo

Dieser Schritt wird Wasser auf die Mühlen aller Kritiker von Adblock Plus sein: Eyeo, der Anbieter des führenden Werbeblockers Adblock Plus, will nun selbst Onlinewerbung verkaufen. Die Plattform soll die Einbindung "unaufdringlicher Werbung" ermöglichen, lässt das Unternehmen wissen. Die Beta-Version ist am Dienstag online gegangen.
Mit der Plattform können Verlage die von Eyeo als zulässig eingestuften Werbeformate einfach per Drag-and-drop-Editor auf ihren Seiten platzieren. Bei Nutzern, die das Acceaptable-Ads-Programm nutzen, erscheint eine den Kriterien entsprechende Anzeige, anderen Nutzern wird weiterhin die normale - laut Adblock Plus-Definition unerwünschte - Werbung angezeigt. Eyeo verspricht den Verlagen verschiedene Vorteile: So würde bei der Nutzung der Plattform das Whitelisting auf die gesamte Website angewandt anstatt nur auf einzelne Anzeigen. Während das Whitelisting bislang mehrere Wochen in Anspruch nehmen konnte, werden Anzeigen nun sofort freigegeben.

Nach Informationen von The Verge erhalten die Verlage 80 Prozent der Einnahmen, 20 Prozent werden unter den anderen Partnern aufgeteilt. 6 Prozent der über die Plattform generierten Einnahmen behält Eyeo.

Die Plattform dürfte auch eine Reaktion von Eyeo auf ein Urteil des Oberlandesgerichts Köln sein, das bezahltes Whitelisting im Juni für unzulässig erklärt hatte. Indem Eyeo selbst als Vermarkter auftritt, könnte das Unternehmen dieses Verbot womöglich umgehen.

Allerdings bekommt die Plattform bereits kurz nach dem Start Gegenwind - und zwar nicht von Verlagsseite, sondern aus der Adtech-Branche: Anbieter von Exchange-Plattformen wie AppNexus wollen nicht mit Eyeo zusammenarbeiten und blockieren die Plattform, berichtet Adage. Auch Google wird mit seiner Exchange-Plattform Doubleclick nicht mit Eyeo zusammenarbeiten, war auf der Dmexco zu erfahren. dh
Meist gelesen
stats