Expansion "Einkauf aktuell" bald in noch mehr bayrischen Briefkästen

Dienstag, 17. Dezember 2013
Ab März steckt "Einkauf aktuell" in mehr bayrischen Briefkästen
Ab März steckt "Einkauf aktuell" in mehr bayrischen Briefkästen

Auf diese Nachricht hätten Anzeigenblatt- und Zeitungsverlage kurz vor Jahresende sicher gerne verzichtet. Bedeutet doch die Ankündigung der Deutschen Post, ihre kostenlose Werbepostille "Einkauf aktuell" künftig auch in weiteren Teilen Bayerns zu verteilen, vor allem weitere Konkurrenz in einem bereits umkämpften Markt - inklusive weiterer Preiszugeständnisse. Ab 1. März 2014 steckt die Deutsche Post ihre Regionalausgabe von "Einkauf aktuell" auch in Briefkästen in Augsburg, Würzburg, Regensburg, Landshut und Passau - bis zu eine Million Haushalte sollen Werbungtreibende dann zusätzlich erreichen. Auch das bestehende Verteilgebiet München wird um rund 35.000 Haushalte erweitert. Die Gesamtauflage der gebündelten Werbung klettert so auf über 20 Millionen Haushalte pro Woche. "Da Einkauf aktuell eine lokale und regionale Aussteuerung der Werbebotschaften bietet, ist es mit unserem Produkt möglich, örtliche Zielgruppen treffsicher zu erreichen", sagt Vertriebsdirektor Hans Harden.

Die Expansion des wöchentlich erscheinenden, kostenlosen Angebots, das sich seit zehn Jahren vor allem im lokalen Werbemarkt positioniert, dürfte den Printverbänden ein weiterer Dorn im Auge sein. Im Konkurrenzkampf mit Direktverteilern und "Einkauf aktuell" sehen sich viele Anzeigenblattverlage schon jetzt zu immer größeren Preiszugeständnissen gezwungen. Gleichzeitig steigen die Kosten für die Verteilung. Wie groß das Konfliktpotenzial ist, zeigte sich in den vergangenen Jahren immer wieder, vor Gericht scheiterten BVDA und BDZV letztlich im Jahr 2011 mit der Anklage, bei dem als besonders preisaggressiv geltenden Angebot des halbstaatlichen Unternehmens handele es sich um ein publizistisches Objekt. Für zusätzliche Unruhe sorgte im Mai dieses Jahres die Ankündigung von Deutscher Post und Wettbewerber Bauer, künftig in der Anzeigenvermarktung zusammenzuarbeiten. kl
Meist gelesen
stats