Eventserie Sky und HBO verfilmen Tschernobyl-Katastrophe

Donnerstag, 27. Juli 2017
"Tschernobyl" ist die erste gemeinsame Produktion von Sky und HBO
"Tschernobyl" ist die erste gemeinsame Produktion von Sky und HBO
Foto: Sky

Sky und HBO haben ihr erstes gemeinsames Serienprojekt angekündigt: Die fünfteilige Eventserie "Tschnernobyl" basiert auf der Geschichte der Reaktorkatastrophe in dem ukrainischen Atomkraftwerk im Jahr 1986. Die Dreharbeiten beginnen im kommenden Jahr.
Zur Erinnerung: Sky und HBO hatten im Frühjahr eine Partnerschaft angekündigt, um gemeinsam hochwertige Serien zu produzieren. Insgesamt stehen 250 Millionen Dollar für Koproduktionen zur Verfügung. "Tschernobyl" ist nun das erste Ergebnis dieser Partnerschaft.  Die fünfteilige Eventserie erzählt die Geschichte des bislang größten Nuklearunfalls in Europa. Im Mittelpunkt der Serie stehen laut Sky "die tragischen und bewegenden Geschichten der Menschen, die bei dem Versuch, noch Schlimmeres zu verhindern, ihr Leben zugunsten anderer riskierten". Auch die Umstände, die zu der Katastrophe geführt haben, werden dargestellt. 

"Craig Mazin hat mit 'Tschernobyl' ein einzigartiges Drehbuch geschrieben. Souverän verknüpft er die instinktiven, tragischen und heldenhaften Aspekte dieser verheerenden Katastrophe zu einer fesselnden Geschichte", schwärmt 
Gary Davey, Managing Director Content bei Sky: "'Tschernobyl' entspricht unserem gemeinsamen Ziel, hochwertige, einzigartige Dramaserien mit einer internationalen Sichtweise und einem internationalen Cast zu schaffen. Wir freuen uns auf die enge Zusammenarbeit mit HBO, um diese wichtige Geschichte auf Sky zu präsentieren." 

Produziert wird "Tschernobyl" von der britischen Produktionsfirma Sister Pictures ("Life on Mars") und Mighty Mint, das Drehbuch verfasste Craig Mazin. Die Dreharbeiten beginnen im Frühjahr 2018 in Litauen, der Ausstrahlungstermin steht noch nicht fest. dh 
Meist gelesen
stats