Erste Arbeit von Ogilvy Wie die "BamS" ihre Leser aus dem Hamsterrad befreit

Donnerstag, 28. April 2016
Die Motive der neuen "BamS"-Kampagne sollen Inhalte mit dem Lebensalltag verbinden
Die Motive der neuen "BamS"-Kampagne sollen Inhalte mit dem Lebensalltag verbinden
Foto: Axel Springer
Themenseiten zu diesem Artikel:

BamS Carolin Hulshoff Bild am Sonntag Ogilvy & Mather


"Die Menschen wollen am Sonntag aus dem Hamsterrad aussteigen – wir helfen, dass es gelingt." Mit diesem Zitat beschreibt Carolin Hulshoff Pol, Verlagsleiterin "Bild am Sonntag", nicht nur den Anspruch der Zeitung, die in diesem Jahr 60 Jahre alt wird. Sie fasst auch den Inhalt der neuen Kampagne zusammen, die der Springer-Titel erstmals mit Ogilvy Berlin verwirklicht hat.

Die Motive und der Spot, die journalistische Themen mit der Lebenssituation am Sonntag in Verbindung bringen, sind ab Freitag zu sehen und stehen unter dem Motto "Ich fühl mich Sonntag". Für Verlagsleiterin Hulshoff Pol beschreibt der Claim genau das, was die "Bild am Sonntag" ausmacht: "Wir verstehen die Situation, in der sich unsere Leser sonntags befinden. Deshalb können wir hochwertige journalistische Inhalte so präsentieren, wie unsere Leser das am wichtigsten Tag der Woche wünschen." In der Kampagne werden deshalb Alltagssituationen mit journalistischen Themen und Begriffen verbunden. Für das Berliner Büro von Ogilvy & Mather ist der "Bild am Sonntag"-Etat ein prestigeträchtiger. Nach einem Pitch sicherte sich das Team um die Kreativen Birgit van den Valentyn und Tim Stübane sowie Beratungschef Stephen Kimpel das Mandat. Die Vorgängeragentur war Jung von Matt, das Schwesterblatt "Bild" wird von VCCP betreut. "BamS ist eine sehr emotionale Marke, die den Lesern hilft, die Geschehnisse auf einer menschlichen Ebene einzuordnen - die letzte Woche abzuschließen sowie die bevorstehende aufzumachen", beschreibt Kimpel. "Die Kampagne schlägt genau diese Brücke zwischen den Inhalten und unserer alltäglichen Lebenswelt."
Carolin Hulshoff Pol ist Verlagsleiterin bei "Bild am Sonntag"
Carolin Hulshoff Pol ist Verlagsleiterin bei "Bild am Sonntag" (Bild: Axel Springer)
Die "Bild am Sonntag" ist vor 60 Jahren, am 29. April 1956, erstmals erschienen. Im 1. Quartal 2016 lag die verkaufte Auflage der Zeitung bei 1,01 Millionen Exemplaren, in der MA Pressemedien 2016/I ist eine Reichweite von 8,4 Millionen Lesern verzeichnet. Damit ist die "BamS" die größte Zeitung am Sonntag – als Bouldevardtitel. Für Hulshoff Pol bedeutet das vor allem eines: "Wir werden gelesen. Uns legt niemand auf den Tisch, nur um damit anzugeben." Das schätzen offenbar auch die Anzeigenkunden: Laut Nielsen sind die Werbeumsätze des Titels im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 17 Prozent gestiegen. kan/mam

Meist gelesen
stats