Einzelverkauf Das waren die Kiosk-Hits 2013 von "Spiegel", "Stern" und "Focus"

Mittwoch, 12. Februar 2014
Die bestverkauften Ausgaben 2013 von "Spiegel", "Stern" und "Focus"
Die bestverkauften Ausgaben 2013 von "Spiegel", "Stern" und "Focus"


Mit welchen Aufmachern konnten die großen Wochenmagazine "Spiegel", "Stern" und "Focus" im vergangenen Jahr am Kiosk die meisten Leser anlocken? HORIZONT.NET hat sich die Einzelverkaufszahlen des vergangenen Jahres noch einmal genauer angeschaut und stellt die bestverkauften Ausgaben 2013 vor. Dabei zeigt sich: Am Kiosk funktionieren vor allem Nutzwert und Servicethemen.
-
-
So erzielte der "Stern" mit seiner Titelgeschichte über "Die Tricks der Optiker" (Ausgabe 31/2013) mit einem Einzelverkauf von 276.848 Exemplaren den drittbesten Einzelverkauf des Jahres. Das Thema ließ offensichtlich auch viele Gelegenheitsleser zugreifen. Eine naturgemäß noch größere potenzielle Leserschaft wurde mit Ausgabe 14 angesprochen: Die Titelgeschichte über "Mütter" (Ausgabe 14/2013) bescherte dem Magazin von Gruner + Jahr einen Einzelverkauf in Höhe von 276.900 Exemplaren. Womöglich profitierte der "Stern" dabei allerdings auch noch vom Erfolg der Relaunchausgabe, die nur zwei Wochen zuvor erschienen war: Ausgabe 12 vom 14. März war mit Abstand der meistverkaufte "Stern" des Jahres. Insgesamt ging die erste Ausgabe im neuen Layout 671.643 Mal über den Ladentisch. Hier dürfte aber auch der Aktionspreis von 1 Euro maßgeblich zu dem Verkaufserfolg beigetragen haben.

-
-
Auch beim "Focus" sticht eine Ausgabe deutlich heraus: Die Jahresendausgabe 52/2013 erzielte einen Einzelverkauf von 184.981 Exemplaren. Der Aufmacher "Schlank ohne Stress" traf nach der Völlerei über die Weihnachtstage offenbar bei vielen Menschen einen Nerv. Die letzte Ausgabe des Jahres lag allerdings auch 14 Tage lang am Kiosk, da das Magazin von Hubert Burda Media zwischen den Jahren pausierte. Auch die zweiterfolgreichste Ausgabe des Jahres versprach mit dem Titel "Schneller & besser denken - Wie Forscher unser Gehirn optimieren" praktischen Mehrwert und verkaufte sich 118.956 Mal. Mit der Titelstory "FC Supermacht" über den FC Bayern München konnte der "Focus" aber auch mit einem journalistischen Aufmacher punkten: Der Report über die Bayern in Ausgabe 15 bescherte dem "Focus" einen Einzelverkauf von 116.870 Exemplaren.

-
-
Ein ähnliches Bild ergibt sich beim "Spiegel": Auch bei dem Hamburger Nachrichtenmagazin finden sich unter den drei bestverkauften Ausgaben des Jahres zwei mit eher weichen Titelthemen: Ausgabe 4/2013 mit dem Aufmacher "Die Psycho-Falle" gehört mit 317.127 verkauften Exemplaren ebenso zu den Kiosk-Hits 2013 wie Ausgabe 33 mit dem Titel "Achtung! Eltern!" über sogenannte Helikopter-Eltern, die 320.199 Mal den Besitzer wechselte. Die meistverkaufte Ausgabe des Jahres verdankt der "Spiegel" indes den Enthüllungen von Whistleblower Edward Snowden: Heftnummer 27 über die Abhörpraktiken der NSA verkaufte sich 321.498 Mal und war damit die meistverkaufte Ausgabe des Jahres 2013. dh

Anmerkung: Zur besseren Vergleichbarkeit wurden jeweils die Zahlen der IVW-Erstmeldung herangezogen. Die Zahlen der Abschlussmeldung liegen noch nicht für alle Ausgaben des Jahres vor.
Meist gelesen
stats