"Einfach Götzlich" Die "Bild" ist so frei - und zitiert sich in ihrer EM-Kampagne selbst

Montag, 06. Juni 2016
Die "Bild"-Zeitung will die Fußball-Euphorie entfachen
Die "Bild"-Zeitung will die Fußball-Euphorie entfachen
Foto: Axel Springer

Wenn es um knackige Schlagzeilen geht, dann ist die "Bild"-Zeitung ohne Frage eine Institution. Vor allem zu den Fußball-Welt- und Europameisterschaften laufen die Kollegen regelmäßig zur Höchstform auf. Von diesem Fundus will das Blatt nun profitieren: Die von VCCP in Berlin entwickelte Kampagne für die EM-Berichterstattung spielt mit Headline-Klassikern der vergangenen Turniere.
„Taktik, Tore und Amore“, „Wieder einfach Götzlich“, "Schwarz-Rot-Geil" - die Blattmacher der "Bild"-Zeitung haben während der vergangenen Welt- und Europameisterschaften mit ihren Schlagzeilen immer wieder ins Schwarze getroffen. Das Kreativteam der "Bild"-Leadagentur VCCP Berlin um Robin Karakash hat ausgewählte "Bild"-Schlagzeilen nun in der EM-Kampagne des Boulevardblatts zweitverwertet. Die Idee dahinter: Die "Bild" will nicht nur einfach für ihre Berichterstattung trommeln. Der Querschnitt aus der Historie der "Bild"-Fußballberichterstattung soll Deutschlands reichweitenstärkste Zeitung auch als Marke positionieren, die traditionell mit dem Volkssport Nummer 1 eng verbunden ist. Diese Botschaft vermittelt auch der Slogan "Fußball fühlen, Fußball schreiben. Das bringt nur Bild" am Ende des Commercials. Der 25-Sekünder läuft ab sofort auf allen reichweitenstarken TV-Sendern sowie im Kino und als Pre-Roll-Ad auf Online-Kanälen. 

Zur Fußball-EM, die an diesem Freitag mit dem Eröffnungsspiel Frankreich gegen Rumänien startet, legt sich die "Bild"-Zeitung ordentlich ins Zeug. So können Online-Nutzer wie bei der Bundesliga 45 Minuten nach dem Abpfiff die Highlight-Clips aller Spiele auf Handy, Tablet oder Rechner anschauen. Möglich wird das durch Sublizenzen von ARD und ZDF. Sport A, die Sportrechte- und Marketingagentur der öffentlich-rechtlichen Sender, hat einen solchen Deal auch mit Spiegel Online geschlossen. Zudem lockt Bild Digital Fußballfans jeden Morgen ab 6 Uhr mit einem Videoformat, das die EM-Neuigkeiten des Vortages zusammenfasst. Auch die 13 "Bild"-Reporter vor Ort wollen verstärkt Bewegtbild liefern und dafür unter anderem "Facebook Live" nutzen. 

Franz Beckenbauer wird ebenfalls eingespannt. Der Kaiser wird in einer eigenen Kolumne die wichtigsten sportlichen Themen der EM für die "Bild" einordnen. Zudem beantwortet er auf dem Facebook-Kanal von "Bild Sport" Fragen der User. Ein besonderer Gag erwartet Leser der Print-Ausgabe vom 11. Juni: In der Ausgabe nach dem Eröffnungsspiel soll eine Zeitungsseite nach Rasen duften. mas
Meist gelesen
stats