Eigenproduktionen Amazon schickt "Alpha House" und "Betas" in Serie

Mittwoch, 06. November 2013
Die beiden Serien stammen aus den 2010 gegründeten Amazon Studios
Die beiden Serien stammen aus den 2010 gegründeten Amazon Studios

Eigenproduktionen von Internetunternehmen liegen derzeit im Trend: Heute Abend startet bei Pro Sieben Maxx die von Netflix produzierte Serie "House of Cards" und auch Konkurrent Amazon schickt noch in diesem Monat seine ersten beiden in Eigenregie produzierten Formate "Alpha House" und "Betas" ins Rennen. Jeweils drei Folgen sind für alle Amazon-Kunden kostenlos und können per Amazon Instant Video auf Kindle Fire, iPad, iPhone, Xbox 360, Playstation 3, Wii and Wii U abgespielt werden.

"Alpha House" startet am 15. November (Foto: Amazon)
"Alpha House" startet am 15. November (Foto: Amazon)
"Alpha House" entstammt der Feder von Comic-Autor und Pulitzer-Preisträger Garry Trudeau und thematisiert den Alltag und das Leben vierer US-Senatoren, die sich im Politbetrieb von Washington, D.C. ein Haus teilen. Die Serie ist mit Cynthia Nixon ("Sex and the City"), John Goodman ("Roseanne") und anderen nahmhaften Schauspielern hochkarätig besetzt. Die ersten drei Folgen werden am 15. November abrufbar sein. Nur eine Woche später startet Amazon dann die ebenfalls elfteilige Sillicon-Valley-Serie "Betas", in der vier Freunde mit einer Social-Networking-App versuchen, das große Geld zu machen.

Beide Serien entstammen den Amazon Studios, die das Internetunternehmen vor drei Jahren ins Leben gerufen hatte. Das Besondere dabei: Drehbuchautoren können ihre Ideen für ein Script einreichen und erhalten innerhalb von 45 Tagen Feedback von der Produktionsfirma. Für das kommende Jahr hat Amazon Studios bereits Pilotfolgen zu elf weiteren Serien angekündigt. Amazon verfolgt damit einen ähnlichen Weg wie der Konkurrent Netflix, der mit "House of Cords" seit Anfang dieses Jahres erfolgreich ist und 2013 bereits die Serien "Orange Is the New Black" sowie "Hemlock Grove" nachgelegt hat. fam
Meist gelesen
stats