Eigene Beratungsunit Constantin gründet Consulting-Bereich mit Simon Trägner

Montag, 16. Januar 2017
Simon Trägner
Simon Trägner
Foto: Constantin

Simon Trägner, bisher Geschäftsführer der Sponsoringagentur Akzio, wechselt zum 1. Februar zu Constantin Medien und wird dort Managing Director des neuen Bereichs Consulting. Zweiter Geschäftsführer wird Matthias Reichert. In dem Geschäftsfeld bündelt Constantin die bisherigen Kompetenzen bei Sport und Entertainment und will Kunden mehr individuelle Lösungen bieten. Consulting wird in der Kreativagentur Leitmotif Creators angedockt.
"Mit unserem neuen Consulting-Bereich wollen wir Unternehmen individuelle und ganzheitliche Beratungs- und Kommunikationsleistungen für ihre Marken bieten", sagt Olaf Schröder, Vorstand Sport von Constantin Medien. Die Unit soll unabhängig agieren, kann jedoch auf die verschiedenen Kompetenzen innerhalb des Konzerns zurückgreifen wie die Redaktionen der Sport-1-Plattformen, das Produktions-Know-how von Plazamedia und eben die Erfahrung bei Kreation und Content Marketing bei Leitmotif. Simon Träger, 44, leitete seit 2008 das Münchner Büro von Akzio, für dessen Vorgängergesellschaft er schon seit 1999 tätig war. Nach der Übernahme von Akzio durch die französische Lagardère-Gruppe 2015 bleib er noch bis Ende 2016 als Geschäftsführer an Bord. Matthias Reichert, 39, ist seit 2013 Director Media Sales Clients der Sport 1 Media und in dieser Position für den Direktkundenvertrieb verantwortlich. Er ist seit 2004 im Konzern und war dort zuerst für das damalige DSF, dann für die Constantin Sport Marketing tätig, die in Sport 1 Media aufgegangen sind.

Die Gründung der neuen Unit fällt in unruhige Zeiten: Derzeit streiten die beiden Hauptaktionäre um die Zukunft des Konzerns: Dieter Hahn, ein enger Vertrauter des verstorbenen Medienmoguls Leo Kirch und Aufsichtsratsvorsitzender der Constantin Medien AG, und Bernhard Burgener, der Chef der Schweizer Mehrheitsbeteiligung Highlight Communications, die unter anderem die Geschäfte von Constantin Film kontrolliert. Hahn will Constantin neu ausrichten und sich auf das Sport- und Event-Marketing konzentrieren. Die Filmsparte soll verkauft werden. Burgeners Highlight will sie behalten. Die beiden Lager um Hahn und Burgener kommen auf jeweils rund 30 Prozent der Anteile an Constantin Medien. pap
Meist gelesen
stats