E-Marketer-Studie Deutschland hinkt beim Onlinevideo-Konsum hinterher

Dienstag, 13. Dezember 2016
Die Deutschen sind zögerliche Online-Video-Konsumenten
Die Deutschen sind zögerliche Online-Video-Konsumenten
Foto: Fotolia

Von allen Ländern und Westeuropa hat Deutschland - gemessen an der Gesamtzahl der Internetnutzer - den geringsten Anteil an Onlinevideo-Konsumenten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung des Marktforschungsunternehmens E-Markter.
Demnach schauen hierzulande 61,3 Prozent der Onliner mindestens einmal im Monat Internet-Videos. Der westeurpäische Durchschnitt liegt jedoch bei 66,9 Prozent. Damit konsumiert hierzulande nicht einmal die Hälfte der Bevölkerung Online-Videos, was den Studienautoren zufolge am vergleichsweise hohen Durchschnittsalter der Einwohner Deutschlands liegen dürfte. Erst im Jahr 2020 wird mehr als die Hälfte der Deutschen Online-Videos schauen: Die Zahl der Nutzer soll dann 42,8 Millionen betragen und somit 52,9 Prozent der Gesamtbevölkerung ausmachen.
(Bild: E-Marketer)
In ganz Westeuropa wird es in diesem Jahr der Studie zufolge 211,6 Millionen Internetnutzer geben, die mindestens einmal im Monat Online-Videos schauen. Aufgrund der steigenden Verbreitung von Diensten wie Netflix und Amazon Prime wird diese Zahl bis zum Jahr 2020 kontinuierlich steigen: Dann soll es schon 234,7 Millionen Onliner geben, die Videos im Internet konsumieren. Ihr Anteil an der Gesamtheit der Internet-Nutzer hat die 70 Prozent dann überstiegen.  Weltweit beträgt die Anzahl der Konsumenten von Online-Videos E-Marketer zufolge 1,98 Milliarden - eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 10,1 Prozent. In vier Jahren werden dann schon 2,5 Milliarden Menschen - und damit fast zwei Drittel der Weltbevölkerung (23,8 Prozent) - Online-Videos schauen.
(Bild: E-Marketer)
Dass die Deutschen in Sachen Online-Bewegtbild nicht gerade zu den Early Adoptern zählen, hatte in diesem Jahr auch der "Media Activity Guide" des Pro Sieben Sat 1-Vermarkters SevenOne Media herausgefunden. Demnach ist die Online-Videonutzung von 11 Minuten pro Tag im Q2 2015 auf 14 Minuten im Q2 2016 gestiegen. Im Vergleich zum ersten Quartal des laufenden Jahres (17 Minuten) sei die Nutzungsdauer damit deutlich gesunken. Zwölf Minuten und damit 4 Prozent des täglichen Videokonsums würden dabei auf kostenlose Online-Videos entfallen, so der Report. ire
Meist gelesen
stats