Dmax Männersender zielt auf 2 Prozent und überarbeitet Design

Dienstag, 24. September 2013
Das neue DMAX-Design im "Frost Look"
Das neue DMAX-Design im "Frost Look"


Trotz der neuen Konkurrenz Pro Sieben Maxx ist der Free-TV-Sender Dmax zuversichtlich, seinen Marktanteil weiter ausbauen zu können. Im Jahresschnitt liegt der Männerkanal bei 1,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Wir wachsen über alle Zeitschienen an allen Tagen und in allen Zielgruppen. "Unser Ziel ist es, dauerhaft und stabil mehr als 2 Prozent Marktanteil zu halten", sagte Geschäftsführerin Susanne Aigner-Drews, bei einer Präsentation vor Geschäftspartnern Anfang der Woche.
Dazu will Aigner-Drews weiter ins Programm investieren. Weltweit gibt Discovery jährlich rund eine Milliarde Euro für neues Programm aus. Von dieser Milliarde profitieren wir." Dmax ist der einzige Free-TV-Sender, den die US-Gruppe Discovery hierzulande betreibt. Auch in Eigenproduktionen soll mehr Geld fließen. Aigner-Drews will deren Anzahl im Programm verdoppeln.

Zu den Programm-Highlights der neuen Saison gehört unter anderem Tommy Scheels Serie "Der Hobbyist - Deutschland hat Freizeit", in der er sich deutschlandweit an neuen Hobbys versucht. Heinz Kalling vermittelt wagemutigen Kandidaten bei "Outdoor Heroes - Das Survival-Experiment" seine Überlebenserfahrungen. Und Survival-Experte Bear Grylls bekommt mit "Get out Alive" und "Escape from Hell" gleich zwei Shows, in denen es um Extremsituationen geht.

Ab 28. Oktober präsentiert sich Dmax zudem in neuem On-Air-Design, dem sogenannten Frost-Look (siehe Video). Als Senderfarbe wird verstärkt Orange eingesetzt. Zentraler Bestandteil werden die Programminhalte sein. Idee und Konzept stammt von der Londoner Agentur Devilfish, die begleitende Kampagne stammt von Dokyo in Hamburg. Sie umfasst Print, Online, Out-of-Home und TV (Mediaagentur: Maxus, Düsseldorf). pap

Meist gelesen
stats