Dmax Kein Protest gegen Logo-Plagiat von Pro Sieben Maxx

Freitag, 19. Juli 2013
Das Logo von Pro Sieben Maxx errinnert an das Logo von Dmax
Das Logo von Pro Sieben Maxx errinnert an das Logo von Dmax


Vor kurzem hat Pro Sieben Sat 1 das Logo für den Männersender Pro Sieben Maxx vorgestellt, der am 3. September starten soll. Die Ähnlichkeit zum ebenfalls Männer adressierenden Kanal Dmax ist unübersehbar. Trotzdem will sich Discovery nicht gegen das Logo des neuen Konkurrenten wehren, teilt der Sender auf Anfrage von HORIZONT.NET mit.
"Wer erfolgreich sein will, muss kreativ und einzigartig sein. So wie Dmax. Nachahmer haben es erfahrungsgemäß schwer", gibt sich Peter Wunner, Director Marketing & Communications bei Discovery Networks Deutschland, gelassen. Der Free-TV-Sender Dmax startete 2006 und wurde konzipiert von Katja Hofem, die mittlerweile bei Pro Sieben Sat 1 den Sender Kabel Eins als Geschäftsführerin verantwortet.

Dmax ist seit 2006 auf Sendung
Dmax ist seit 2006 auf Sendung
Hofem war zuvor als Senior Vice President New Channel Development in der TV-Gruppe für die Konzeption neuer Programme zuständig. Aus ihrer Feder stammen zum Beispiel der Frauenkanal Sixx und der zu Jahresbeginn gestartete Sender für ältere Frauen, Sat 1 Gold.

Mit Pro Sieben Maxx will der Konzern die Zuschauer abholen, die aus der Pro-Sieben-Zielgruppe herausgewachsen sind. Inhaltlich soll sich der Sender auf internationale Serien und Dokumentationen konzentrieren. Tagsüber will Pro Sieben Maxx jedoch Kinder und Jugendliche erreichen - eine Zuschauergruppe, die das Unternehmen bislang nicht bedient.

Konzernchef Ebeling verfolgt eine klare Diversifizierungsstrategie. Er will mit möglichst komplementär aufgestellten Sendern viele verschiedene für den Werbemarkt interessante Zielgruppen erreichen. pap
Meist gelesen
stats