Discovery-Chefin Aigner-Drews zu Sportrechten "Die Refinanzierung ist ein Marathon"

Donnerstag, 29. Juni 2017
HORIZONT Online traf Susanne Aigner-Drews zum Inetrview bei den Screenforce Days
HORIZONT Online traf Susanne Aigner-Drews zum Inetrview bei den Screenforce Days
© dfv

Discovery Networks zeigt in Zukunft Olympische Spiele und Bundesliga-Spiele. Die Refinanzierung solcher großen Sportrechte ist eine Herausforderung. "Wir wissen, dass die Refinanzierung ein Marathon und kein Sprint ist", sagt DACH-Chefin Susanne Aigner-Drews im Interview mit HORIZONT Online.
"Wir betrachten die Rechte nicht isoliert, sondern im gesamten Zusammenhang", erläutert Susanne Aigner-Drews im Gespräch. Discovery unterhält in Deutschland drei Pay-TV und drei Free-TV-Sender, neben Europsort auch Dmax und TLC. Hinzu kommt der Eurosport-Player für die Verbreitung via Online und Mobile. Im Zusammenspiel all dieser Kanäle sieht Aigner-Drews genug Erlösmöglichkeiten, zum einen aus der Werbefinanzierung, zum anderen aus dem Direct-to-Consumer-Geschäft, das an Bedeutung gewinnen soll. Mit Discovery ist ein neuer Wettbewerber auf den Markt gekommen. Aber auch andere Player wie Dazn bemühen sich um Sportrechte. Aus Sicht von Aigner-Drews ist der Markt daher gerade "hyperinflationiert". pap
Meist gelesen
stats