Digitalisierungsbericht Fast zwei Drittel der Haushalte empfangen HD-Fernsehen

Dienstag, 05. September 2017
HDTV ist inzwischen weit verbreitet
HDTV ist inzwischen weit verbreitet
Themenseiten zu diesem Artikel:

Digitalisierungsbericht DVB-T2


Das Fernsehen in HD-Qualität ist in Deutschland auf dem Vormarsch. Aktuell empfangen in der Bundesrepublik 25,2 Millionen Haushalte das TV-Signal in der hochauflösenden Qualität. Das geht aus dem Digitalisierungsbericht hervor, den die Medienanstalten am Dienstag in Berlin vorgestellt haben.
Der Anteil stieg demnach von 53,1 auf 65,7 Prozent. Ein Grund für den Zuwachs sei auch die Umstellung des terrestrischen Signals auf den neuen digitalen Standard DVB-T2, der Bilder in HD übermitteln kann. Laut Digitalisierungsbericht empfangen in Deutschland nur noch 4,7 Prozent der TV-Haushalte ausschließlich analog, 3,6 Prozent empfangen sowohl digital als auch analog. Die Umstellung auf den neuen Standard für das Antennen-Signal war Ende März zunächst in den Ballungsräumen eingeleitet worden.

In Deutschland empfangen insgesamt etwa 3,4 Millionen Haushalte das TV-Signal terrestrisch, für knapp die Hälfte ist es die Hauptquelle für den Fernsehempfang. Die Ausbreitung der TV-Signale über Satellit erfolgt bereits seit 2012 komplett digital. Beim Kabel-TV liegt die Digital-Quote inzwischen bei 88,6 Prozent. dpa
Meist gelesen
stats