Digitaler Nachwuchs Axel Springer übernimmt Gruenderszene.de

Donnerstag, 05. Juni 2014
Gruenderszene-Chef Mark Hoffmann freut sich auf die künftigen Springer-Kollegen (Bild: Unternehmen)
Gruenderszene-Chef Mark Hoffmann freut sich auf die künftigen Springer-Kollegen (Bild: Unternehmen)

Axel Springer investiert weiter in den Nachwuchs: Die Berliner übernehmen 90 Prozent des Digitalunternehmens Vertical Media, zu dem unter anderem das Portal Gruenderszene.de gehört. Organisatorisch angegliedert wird der neue Bereich, der strategisch unter anderem gut zu Springers Acceletor-Programm Plug and Play passt, an die Welt-Gruppe. Gestartet ist Gründerszene im Jahr 2005 als persönliches Blog von Lukasz Gadowski der unter anderem die Portale Brands4Friends und Lieferheld mit ins Leben gerufen hat. 2008 entstand die Vertical Media GmbH durch die Beteiligungsfirma Team Europe, 2011 folgte das englischsprachige Angebot Venturevillage.eu. Zu Vertical Media gehören die Start-up-Veranstaltungen "Heureka!" und "Spätschicht" sowie die CEO Dinner. Die Gruppe, deren Mitgründer und Geschäftsführer Mark Hoffmann auch nach der Übernahme durch Springer weiter an Bord bleibt, hat insgesamt 30 feste und freie Mitarbeiter in Berlin.

Laut Hoffmann, der den restlichen 10-Prozent-Anteil an Vertical Media hält, steht künftig vor allem der Ausbau der nationalen Präsenz im Fokus. Für den künftigen Mehrheitseigner hat er nur lobende Worte parat: "Kein anderer deutscher Verlag hat in den letzten Jahren die digitale Transformation so sehr sehr verstanden und zugleich radikal umgesetzt wie Axel Springer." Als Team freue man sich deshalb umso mehr, das Geschäft in dieser Mentalität weiterzuentwickeln.

Für Stephanie Caspar, Verlagsgeschäftsführerin der Welt-Gruppe, ist vor allem die Zielgruppe interessant, die sich durch die Übernahme erschließt: "Gruenderszene.de ergänzt die Wirtschaftskompetenz unseres Verlags um eine spannende Facette." kl
Meist gelesen
stats