Digitale Werbung OMG und Foma arbeiten bei Digital-Themen enger zusammen

Mittwoch, 13. Juli 2016
OMG-Chef Klaus-Peter Schulz sieht bei Digital-Themen große Schnittmenge mit der Foma
OMG-Chef Klaus-Peter Schulz sieht bei Digital-Themen große Schnittmenge mit der Foma
Foto: BEN SOWA

Die Organisation der Mediaagenturen (OMG) und der Fachkreis Online-Mediaagenturen im Digitalverband BVDW (Foma) wollen künftig bei relevanten Digital-Themen stärker kooperieren. Im Fokus steht dabei die Weiterentwicklung der Leistungsstandards im Digitalbereich, beispielsweise bei der Arbeitsgemeinschaft Onlineforschung (Agof). Sie wollen im Verbund aber auch mehr Marktaufklärung betreiben.
"Die Digitalisierung des Mediageschäfts steht in der Agenda der OMG ganz oben. Dabei vergrößert sich zwangsläufig die Schnittmenge der Themen, die auchd ie Foma antreibt", sagt Klaus-Peter Schulz, Geschäftsführer der OMG. Gemeinsam könne man die Schlagkraft noch erhöhen. Pilot-Geschäftsführer und Foma-Sprecher Ulrich Kramer ergänzt: "Ein engeres Zusammenrücken von OMG und Foma ist eine logische Konsequenz, um gemeinsam zukunftsfähige Rahmenbedingungen für den Markt zu schaffen."
Für Foma-Sprecher Uli Kramer ist das engere Zusammenrücken mit der OMG eine logische Konsequenz
Für Foma-Sprecher Uli Kramer ist das engere Zusammenrücken mit der OMG eine logische Konsequenz (Bild: pilot)
Ein erstes Beispiel für die engere Kooperation ist das Master-Class-Programm der OMG zu Programmatic Advertising, das Experten aus dem Foma-Kreis unterstützen. Es wird erstmals im Rahmen der HORIZONT Digital Marketing Days angeboten, die gestern und heute in Berlin stattfinden, und deckt inhaltlich die Basics ebenso ab wie Datenschutz, Deepdive Kreation und Targeting. pap


Meist gelesen
stats