Digital-Out-of-Home Seven-One Media steigt in digitale Außenwerbung ein

Montag, 08. Februar 2016
Die digitalen Flächen steuert Anbieter und strategischer Partner Cittadino bei
Die digitalen Flächen steuert Anbieter und strategischer Partner Cittadino bei
Foto: Seven-One Media

Jetzt hat auch Seven-One Media Blut geleckt: Der Pro-Sieben-Sat-1-Vermarkter steigt in den wachsenden Markt der digitalen Außenwerbung ein und gründet dafür die Tochterfirma 7 Screen. Die öffentlichen Flächen steuert der strategische Partner Cittadino bei.
Das Engagement der Unterföhringer kommt zur richtigen Zeit: Der Out-of-Home-Markt in Deutschland wächst stetig. Der Treiber ist das Digitalgeschäft, mit dem sich die Gattung Touchpoint um Touchpoint erschließt und signifikant an Reichweite gewinnt. Die notwendigen Screens - rund 10.000 an Flughäfen, Tankstellen, Raststätten, in Shopping-Centern und öffentlichen Plätzen - steuert Anbieter Cittadino bei, sodass Seven-One künftig mit mehr als 225 Millionen zusätzlichen Kontakten im Monat werben und "die letzte werbliche Lücke in der Bewegtbildkommunikation" schließen kann. "Mit dem Einstieg in den stark wachsenden Digital-Out-of-Home-Markt erweitern wir die Customer Journey und können die Nachfrage unserer Werbekunden nach integrierten Vermarktungskonzepten in TV, Online, zu Hause und unterwegs bis hin zum PoS aus einer Hand bedienen", sagt Geschäftsführer Thomas Port.

Eva Adelsgruber ist Vorsitzende der Geschäftsführung von 7 Screen
Eva Adelsgruber ist Vorsitzende der Geschäftsführung von 7 Screen (Bild: Seven-One Media)
Seven-One bündelt den neuen Geschäftsbereich in der neuen 7 Screen GmbH mit Sitz in München. Geführt wird das neue Unternehmen von Eva Adelsgruber als Vorsitzende der Geschäftsführung und Jan Schwark als COO. Beide haben vor allem die zusätzlichen Bonbons für Werbungtreibende im Blick: "Gerade die digitalen Flächen bieten die Möglichkeit, mit Bewegtbild, einer höheren Flexibilität der Belegung und Interaktionsfähigkeit zum Smartphone, Botschaften zum Markenaufbau wie auch zum Abverkauf platzieren", sagt Adelsgruber. 7 Screen wolle die Entwicklung aktiv mitgestalten und den Netzausbau signifikant vorantreiben.

Franz Josef Medam, Geschäftsführer von Cittadino, sieht die Vorteile in der Zusammenarbeit im Austausch von Know-how und der kooperativen Entwicklung von technischen Lösungen, etwa im Bereich der Adserver-Technologie: "Wir haben ein attraktives Netz, welches wir nun kontinuierlich in Richtung Premium erweitern werden."

Die größere Chance liegt für das neue Unternehmen aber wohl vor allem darin, die Bewegtbild-Expertise aus dem P7S1-Kerngeschäft auf die Straße zu bringen. Erstmals wird damit eine Kampagne über alle relevanten Bewegtbildkanäle aus einer Hand umsetzbar. Ein "echtes Cross-Marketing über verschiedene Kanäle mit der Möglichkeit, ein homogenes Produktbündel von TV, Online, Mobile und Digital-Out-of-Home anzubieten" ist für den Vermarkter deshalb auch der neue USP. Dazu kommen die Inhalte von P7S1, die auch auf den DOoH-Screens zum Einsatz kommen sollen. kan
Meist gelesen
stats