Digital Facts im März Ebay Kleinanzeigen schafft es aus dem Stand an die Spitze

Mittwoch, 14. Juni 2017
Ebay Kleinanzeigen glänzt bei seinem Neueinstieg in die Digital Facts der Agof mit einem starken 4. Platz im Angebotsranking
Ebay Kleinanzeigen glänzt bei seinem Neueinstieg in die Digital Facts der Agof mit einem starken 4. Platz im Angebotsranking
© HORIZONT
Themenseiten zu diesem Artikel:

eBay Angebotsranking AGOF Onlineforschung T-Online Ströer


Das ist doch einmal eine gelungene Premiere: Ebay Kleinanzeigen steigt neu in das Angebotsranking der Digital Facts der Arbeitsgemeinschaft Onlineforschung (Agof) ein und schafft es aus dem Stand auf den 4. Platz. Der Marktplatz meldet im März 20,78 Millionen Unique User und damit mehr als Ebay.de selbst (20,65 Millionen).

Vermarktet wird Ebay Kleinanzeigen seit 1. Februar 2016 von Ebay Advertising. Als einer der größten Online-Kleinanzeigenmärkte Deutschlands bietet die Website seitdem zusätzliche Formate und Buchungskombis, Werbungtreibende profitieren zudem von der Kombination aus großer Reichweite und dem Zugriff auf umfangreiche First-Party-Daten. Ebay Advertising rangiert im März mit 31,99 Millionen Unique User auf Platz 5 des Vermarkterrankings.

Die reichweitenstärkste Angebote im März 2017
Die reichweitenstärkste Angebote im März 2017 (Bild: Agof / Statista)

Die Top-Ten der Angebote führen nach wie vor T-Online mit 27,36 Millionen Nutzern und Gutefrage.net mit 21,34 Millionen an. Erfolg vermeldet auch Focus Online. Die Burda-Website schiebt sich mit 20,81 Millionen Nutzern auf Rang 3 und lässt Dauerkonkurrent und Sechstplatzierten Bild.de (20,33 Millionen UU) in diesem Monat weit hinter sich. Auch Web.de (19,84 Millionen UU), Spiegel Online (17,72 Millionen UU) und Chip.de (16,92 Millionen UU) rutschen ab.
Unter den zehn reichweitenstärksten Angeboten können damit im März lediglich Focus Online und die Website von Axel Springers Welt (17,81 Millionen UU) zulegen. Auf Nachrichtenseite folgen dahinter Zeit Online (10,90  Millionen UU), N-TV (10,58 Millionen UU), Stern.de (10,49 Millionen UU), FAZ.net (9,12 Millionen UU) und Süddeutsche.de (8,83 Millionen UU).
Die reichweitenstärkste Nachrichtenwebsites im März 2017
Die reichweitenstärkste Nachrichtenwebsites im März 2017 (Bild: Agof / Statista)

Reichweitenstärkster Digitalvermarkter bleibt Ströer Digital mit 46,75 Millionen Unique Usern. Dahinter folgen unverändert United Internet Media (37,09 Millionen UU), Media Impact (36,37 Millionen UU) und Burda Forward (34,02 Millionen UU). Für nennenswerte Veränderungen sorgt lediglich Ebay Advertising, der im Ranking durch den erfolgreichen Neueinstieg von Ebay Kleinanzeigen drei Rangplätze gut machen kann. Seven-One Media (31,45 Millionen UU), Gruner + Jahr EMS (30,28 Millionen UU) und IP Deutschland (28,69 Millionen UU) büßen deshalb jeweils einen Platz ein. kan
Die reichweitenstärksten Vermarkter im März 2017
Die reichweitenstärksten Vermarkter im März 2017 (Bild: Agof / Statista)

Meist gelesen
stats