Deutscher Radiopreis 2013 Alle Gewinner und die besten Bilder

Freitag, 06. September 2013
Die Gewinner des Deutschen Radiopreises 2013 (Bild: NDR/Marco Maas)
Die Gewinner des Deutschen Radiopreises 2013 (Bild: NDR/Marco Maas)


Ob witzig und hintergründig, leise oder laut: Die richtigen Töne haben die diesjährigen Gewinner des Deutschen Radiopreises bereits getroffen. Den Lohn dafür gab es am Donnerstagabend: In zehn Kategorien zeichnete die Jury des Grimme-Instituts die besten Radiomacher und Produktionen des Jahres 2013 aus.
Die Musik spielte dabei nicht nur bei der Gala im Hamburger Hafen - auf der Bühne standen unter anderem die Toten Hosen, Jamie Cullum und Sean Paul -, insgesamt 61 öffentlich-rechtliche und private Radiosender übertrugen die Verleihung live. Die Sonderpreise des Beirats des Deutschen Radiopreises gingen in diesem Jahr an die Toten Hosen und an SWF3-Mitbegründer Hans-Peter Stockinger.

Die Gewinner 2013

Beste Comedy: 104.6 RTL Berlins Hitradio, "Ungefragt Nachgefragt - Deutschlands geheimstes Radioquiz", Olaf Heyden alias Jürgen Kerbel

Beste Innovation: SWR3 und DASDING, "News for Natives", Christoph Ebner und Edgar Heinz

Bestes Interview: HR, You FM, "Ein Leben mit dem Tod", Emily Kavanaugh und Johannes Sassenroth

Beste Nachrichtensendung: NDR 2, "Der NDR 2 Kurier", Petra Sander und Carsten Schmiester

Bester Moderator: Rbb, Radioeins, Volker Wieprecht

Beste Moderatorin: Antenne Niedersachsen,"Niedersachsen am Morgen", Wenke Weber

Beste Morgensendung: Radio Hamburg, "Die Radio Hamburg Morning-Show", John Ment und Horst Hoof

Beste Programmaktion: Hit Radio FFH, "Wolkenkratzer-Festival 2013", Geraldine Pfeffer und Hans-Dieter Hillmoth

Beste Reportage: MDR Info, "Typisch Polen!", Michael Kaste und Andreas Herrler

Beste Sendung: Antenne Bayern, "Die jungen Wilden", Kristina Hartmann und Andreas Christl

1. Sonderpreis des Beirates / Lebenswerk Radio: Hans-Peter Stockinger

2. Sonderpreis des Beirates / Lebenswerk Musik: Die Toten Hosen kl
Meist gelesen
stats