Deutscher Medienkongress 2017 Noch mehr Top-Sprecher in Frankfurt

Freitag, 06. Januar 2017
Auch in diesem Jahr findet der Deutsche Medienkongress erneut in der Alten Oper statt
Auch in diesem Jahr findet der Deutsche Medienkongress erneut in der Alten Oper statt
Foto: dfv

In knapp zwei Wochen ist es soweit: HORIZONT lädt zum Deutschen Medienkongress 2017 am 17. und 18. Januar 2017 ein, bei dem hochkarätige Redner über die aktuellen Trends und wichtige Medien- und Marketingthemen sprechen werden. HORIZONT Online gibt ein Redner-Update.
Am ersten Tag des Deutschen Medienkongresses findet am Mittag der HORIZONT-Check zu den Digital-Trends statt. Zum Thema "Big Thing or Big Hype" bringt Jürgen Seitz von der Hochschule der Medien Stuttgart einen besonderen Gast mit: Der Professor wird Amazon Echos "Alexa" vorstellen. Frank Vogel, Sprecher der Geschäftsführung G+J EMS, spricht über Native Advertising. Lorenz Maroldt, Chefredakteur des "Tagesspiegel", stellt die Vorzüge von Newslettern vor. Jan-Eric Blaesner, Head of Festivals Weischer.Solutions, und Sascha Lekic, Director IM B2B Samsung Electronics, halten jeweils Vorträge zu Podcasts oder Virtual Reality.

Deutscher Medienkongress 2017

Der Normalpreis für die Teilnahme beträgt 1299 Euro. HORIZONT-Abonnenten erhalten zusätzlich einen Rabatt von 100 Euro auf die Kongressgebühr. Darüber hinaus gibt es bei einer Anmeldung ab dem dritten Teilnehmer eines Unternehmens 50 Prozent Rabatt. Die Anmeldung berechtigt gleichzeitig zum kostenfreien Besuch des HORIZONT Award. Veranstalter des Deutschen Medienkongresses 2017 sind HORIZONT und dfv Conference Group.
Bei der Diskussion "Hier spricht der Kunde. Was die CMOs der Werbungtreibenden von den Medien erwarten" wird sich Jason Lusty, Leiter Marketing von Audi Deutschland, gesellen. Mit ihm debattieren Barbara Haase, CMO Tui Deutschland, Dagmar Nedbal, Head of Marketing Central Europe Mastercard, und Hans-Christian Schwingen, Chief Brand Officer Deutsche Telekom. Wie unterschiedlich Medien und Marketing in der D-A-CH-Region arbeiten, diskutieren unter anderem Wolfgang Fellner, Herausgeber Mediengruppe Österreich, und Wolfgang Winter, General Manager Print Red Bull Media House, am zweiten Tag. Gemeinsam mit Ralph Büchl, Präsident International Axel Springer und Verwaltungsratsdeligierter Ringier Axel Springer Schweiz, und Christoph Tonini, CEO Tamedia, diskutieren sie, was die Nachbarländer anders und besser machen.

Jo Marie Farwick, Geschäftsführerin der Agentur Überground, wird im Anschluss ein "Face-To-Face"-Gespräch führen - mit einem Special Guest aus der Marketing- und Kreativbranche. Tickets für den Deutschen Medienkongress 2017 gibt es hierkn
Meist gelesen
stats