Der TV-Markt im Juli ARD verdrängt ZDF wieder von der Spitze

Freitag, 01. August 2014
WM-Finalsender ARD setzt sich im TV-Monat Juli vor dem ZDF an die Spitze (Bild: SWR)
WM-Finalsender ARD setzt sich im TV-Monat Juli vor dem ZDF an die Spitze (Bild: SWR)
Themenseiten zu diesem Artikel:

ARD ZDF RTL ProSieben Fußball-Weltmeisterschaft Sat.1 Berlin



Der Juli stand zumindest in der ersten Hälfte noch ganz im Zeichen der Fußball-Weltmeisterschaft. Davon profitierte insbesondere die ARD, die das ZDF nach über einem Jahr von der Spitze beim Gesamtpublikum verdrängte. Die Privaten konnten die abnehmende Zahl an Fußball-Übertragungen bei den Öffentlich-Rechtlichen erwartungsgemäß für sich nutzen und gewannen Marktanteile hinzu. Den Spitzenplatz beim jungen Publikum eroberte RTL zurück - Pro Sieben kommt den Kölnern allerdings gefährlich nahe.
In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen rückte RTL die Verhältnisse wieder gerade. Die Kölner kommen im Juli auf 11,5 Prozent Marktanteil und stoßen damit ARD und ZDF vom Thron, die sich die beiden Spitzenplätze WM-bedingt im Juni gesichert hatten. Zumindest zum Ersten bleibt der Abstand jedoch gering - was sicher an der Finalübertragung der ARD gelegen haben dürfte, die in der jungen Zielgruppe seinerzeit auf 90 Prozent Marktanteil kam. Das ZDF verliert 3,8 Prozentpunkte und landet mit 9,6 Prozent Marktanteil auf Platz 4. Bemerkenswert ist allerdings der Aufschwung von Pro Sieben: Der Sender gewinnt starke 1,6 Prozentpunkte hinzu und positioniert sich mit einem Marktanteil von 10,5 Prozent bei der Werberelevanten auf Rang 3.

Wesentlich geringer fiel was Wachstum beim Schwestersender Sat 1 aus, für den es nur 0,4 Prozentpunkte nach oben ging. Der "Berlin Tag & Nacht"-Sender RTL 2 legte um einen halben Prozentpunkt auf 6,1 Prozent Marktanteil zu, Kabel 1 tat es den Grünwaldern gleich und landet bei 5,3 Prozent.

Im vorläufig gewichteten Ergebnis beim Gesamtpublikum kommt die ARD auf 15 Prozent Marktanteil bei den Zuschauern ab 3 Jahren, das ZDF landet mit 14,8 Prozent allerdings nicht weit dahinter. Für beide Sendeanstalten bedeutete dies einen Verlust gegenüber dem Vormonat von 2,4 bzw. 2,8 Prozentpunkten. Der Grund: Im Juni fanden während der WM-Vorrunde wesentlich mehr Spiele statt als im Folgemonat. Darunter waren Zuschauermagneten wie die letzte Vorrundenpartie der deutschen Mannschaft gegen die USA und die Zitterpartie im Achtefinale gegen Algerien. RTL konnte mit 9 Prozent Marktanteil - ein Plus von 0,6 Prozentpunkten - den dritten Platz verteidigen. Sat 1 gewann 0,5 Prozentpunkte hinzu und liegt auf Platz, Pro Sieben kommt mit 5,2 Prozent Marktanteil auf dem fünften Rang beim Gesamtpublikum. ire
Meist gelesen
stats