Der TV-Markt im Januar RTL profitiert vom Dschungelcamp-Effekt

Montag, 03. Februar 2014
Das Dschungelcamp bescherte RTL auch 2014 wieder Traumquoten (Bild: RTL/Stefan Menne)
Das Dschungelcamp bescherte RTL auch 2014 wieder Traumquoten (Bild: RTL/Stefan Menne)


Im ersten Monat des neuen Jahres gab es an der Spitze des hiesigen TV-Marktes keine Veränderungen: Das ZDF führt weiter beim Gesamtpublikum, RTL bei den 14-49-Jährigen. Doch während das ZDF bei den Zuschauern ab drei Jahren nur leicht zulegen kann, klettert RTL - Dschungelcamp sei Dank - auf ordentliche 17,5 Prozent Marktanteil und präsentiert sich damit fast so stark im Vorjahreszeitraum. Vor Jahresfrist kam RTL auf 18,0 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe. Das Ergebnis überrascht nicht: Der Januar ist traditionell ein guter Monat für RTL, laufen in diesem Monat doch quotenstarke Formate wie "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!", "Deutschland sucht den Superstar" oder "Der Bachelor". Zudem sind die aktuellen Zahlen Balsam auf die geschundene RTL-Seele: Den Dezember des vergangenen Jahres hatten die Kölner noch mit sehr mauen 13,0 Prozent abgeschlossen.

Der Dschungelcamp-Effekt strahlt denn auch auf die gesamte Statistik ab: Beim Gesamtpublikum fehlt RTL nicht viel zur Marktführerschaft, 12,8 Prozent reichten jedoch nicht, um das ZDF vom Thron zu stoßen. Die Mainzer kamen im Januar auf 13,4 Prozent Marktanteil. Bei den Werberelevanten reichte es für 6,1 Prozent. Dafür muss die ARD erstmals seit Langem wieder hinter RTL ins Glied rücken: Die Sendeanstalt nimmt mit 11,7 Prozent Marktanteil bei den Zuschauern ab drei Jahren Platz drei ein, bei den jungen ging es runter auf 6,2 Prozent.

Mehr Schatten als Licht gibt es bei Pro Sieben: Der Sender kam im Januar auf insgesamt 5,3 Prozent Marktanteil und steigert sich damit im Vergleich zum Vorjahr um 0,2 Prozentpunkte. Bei den 14- bis 49-Jährigen verteidigte Pro Sieben mit 10,8 Prozent Marktanteil den zweiten Platz. Das ist zwar mehr als im Januar 2013, damals reichte es nur zu 10,3 Prozent. Allerdings dürfte das "Millionärswahl"-Desaster ein besseres Ergebnis verhindert haben. Auch bei Sat 1 zeigt die Tendenz weiter nach unten: Beim Gesamtpublikum ging es runter auf 7,8 Prozent Marktanteil. 8,8 Prozent Marktanteil in der jungen Zielgruppe bedeuten ein Minus gegenüber dem Vorjahr von 0,3 Prozentpunkten.

In der zweiten Liga behält Vox die Oberhand gegenüber RTL 2: Mit 5,1 Prozent Marktanteil beim Gesamptpublikum bzw. 6,9 in der Zielgruppe verlieren die Kölner gegenüber dem Vorjahr jedoch deutlich. RTL 2 bleibt mit 3,9 und 6,4 Prozent Marktanteil hingegen stabil. Kabel 1 verzeichnet 3,7 und 5,5 Prozent Marktanteil. ire
Meist gelesen
stats