Debattenmagazin "The European" schlüpft bei der Weimer Media Group unter

Freitag, 21. August 2015
Gründer Alexander Görlach (M.) mit Wolfram Weimer und Christiane Goetz-Weimer
Gründer Alexander Görlach (M.) mit Wolfram Weimer und Christiane Goetz-Weimer
Foto: Weimer Media Group

Das Debattenmagazin "The European" hat einen neuen Verlag gefunden: Die Weimer Media Group des ehemaligen "Cicero"-Chefredakteurs Wolfram Weimer übernimmt den Titel, der zuletzt mehrheitlich der Börsenmedien AG aus Kulmbach gehörte. Chefredakteur und Herausgeber bleibt Gründer Andreas Görlach.
"The European bekommt nun die bestmögliche Heimat eines journalistisch anspruchsvollen Verlages. Wir werden die Debatten der Republik auch in Zukunft freigeistig, leidenschaftlich und streitbar führen", freut sich Görlach. Damit wechselt das Magazin innerhalb eines Jahres bereits zum zweiten Mal den Besitzer. Erst im vergangenen Dezember hatte die Börsenmedien AG das 2009 als reines Online-Portal gegründete Magazin übernommen.
Die nächste Ausgabe von "The European" erscheint Ende September und wird erstmals auch als E-Magazin an rund 50.000 Multiplikatoren verschickt. Zur Druckauflage macht der Verlag keine Angaben.

Der ehemalige Chefredakteur von "Welt", "Cicero" und "Focus" Wolfram Weimer hatte sich 2012 mit der Übernahme der Publikumsmedien der Finanzpark AG als Verleger selbständig gemacht. Zur Weimer Media Group zählen mittlerweile rund ein Dutzend Medienmarken, darunter "Börse am Sonntag" oder der "Wirtschaftskurier". Ende 2012 reaktivierte der Verlag außerdem die Satire-Zeitschrift "Pardon" - bislang blieb es aber bei einer einmaligen Ausgabe. Die Verlagsgruppe produziert außerdem Bücher und ist in den Bereichen Corporate Publishing und im Konferenzgeschäft aktiv. dh
Meist gelesen
stats