"Dating Daisy" ARD dreht Dramedy für den Vorabend

Dienstag, 06. Mai 2014
"Dating Daisy": Tina Amon Amonsen spielt Krankenschwester Daisy (Foto: ARD)
"Dating Daisy": Tina Amon Amonsen spielt Krankenschwester Daisy (Foto: ARD)


Das Erste testet an seinem nach wie vor kränkelnden Vorabend neue Programmfarben: In Berlin haben die Dreharbeiten für die Dramedy "Dating Daisy" begonnen. Regie führt unter anderem Züli Aldag ("Wut").
Lange hielt das Erste trotz größtenteils unbefriedigender Einschaltquoten am Vorabend an seinen Schmunzelkrimis unter dem Label "Heiter bis tödlich" fest. Doch mittlerweile hat sich offensichtlich die Erkenntnis durchgesetzt, dass man damit auf keinen grünen Zweig mehr kommt - und testet nun auch vermehrt neue Konzepte. Neben dem "Quizduell" mit Jörg Pilawa hat das Erste auch mehrere neue Serien in Arbeit. Während am Donnerstag künftig Familien- und Anwaltsserien zu sehen sein werden, will man am Freitag mit Comedyserien punkten.

Im Mittelpunkt von "Dating Daisy" steht die Krankenschwester Daisy. Nachdem ihr Mann sie ausgerechnet mit ihrer neuen Kollegin betrügt, wirft sie ihn kurzerhand raus und ist mit Anfang 30 plötzlich wieder Single. Zusammen mit ihrer besten Freunding Carla stürzt sie sich wieder ins Berliner Nachtleben. Und dann wäre da auch noch ihr neues Häuschen, das dringend renoviert werden muss. Zum Glück kracht ihr da der attraktive Handwerker Markus ins Auto.

Die ARD-Werbung hat für Das Erste zunächst acht Folgen von "Dating Daisy" bei ndF in Auftrag gegeben, die bis Ende Juni in Berlin und Umgebung gedreht werden. Regie führen Züli Aldag und Martin Busker. In den Hauptrollen sind unter anderem Tina Amon Amonsen, Leonie Brandis, Manuel Cortez und Steffen Groth zu sehen. Die Ausstrahlung ist für den Herbst geplant. dh
Meist gelesen
stats