Datenkompetenz Facebook tritt "Deutschland sicher im Netz" bei

Mittwoch, 19. März 2014
Facebook will die Datenkompetenz der Nutzer stärken
Facebook will die Datenkompetenz der Nutzer stärken

Facebook ist dem Verein "Deutschland sicher im Netz" (DsiN) beigetreten. Das Unternehmen will sich auf diese Weise dafür einsetzen, "IT-Kompetenzen aktiv zu stärken und Risiken im Internet zu minimieren", wie es in einer Mitteilung heißt. "Wir nehmen unsere Verantwortung gegenüber unseren mehr als 25 Millionen deutschen Nutzern sehr ernst, deshalb möchten wir uns aktiv einbringen, wenn es darum geht, die Datenkompetenz des Einzelnen und einen sicheren Umgang mit den neuen Technologien zu fördern. Wir freuen uns, gemeinsam mit Deutschland sicher im Netz Impulse setzen zu können und Handlungsempfehlungen zu bieten, die eine tatsächlich messbare Verbesserung der Sicherheit erzielen", sagt Gunnar Bender, Cheflobbyist bei Facebook in Deutschland.

Grund für den Schritt war eine repräsentative Umfrage von TNS Emnid im Auftrag von Facebook im Februar dieses Jahres. Gegenstand der Untersuchung war der Datenschutz in sozialen Netzwerken aus Sicht der Internentnutzer. Das Ergebnis laut Facebook: Bei den Nutzern besteht "ein hoher Informationsbedarf zum Thema Selbstdatenschutz in sozialen Netzwerken".

Mit dem DsiN-Beitrag unterstreiche man das Engagement, "Datenkompetenz zu fördern und Nutzer aller Altersgruppen für einen sicheren und eigenverantwortlichen Umgang mit modernen Informationstechnologien zu sensibilisieren", wie Facebook mitteilt. ire
Meist gelesen
stats