Das Erste ARD findet keinen Sendeplatz für Caren Miosga

Montag, 18. August 2014
Caren Miosga ist weiterhin nur in den "Tagesthemen" zu sehen (Foto: NDR/Jander)
Caren Miosga ist weiterhin nur in den "Tagesthemen" zu sehen (Foto: NDR/Jander)


"Tagesthemen"-Moderatorin Caren Miosga sollte nach dem Wunsch mehrerer ARD-Intendanten mehr Präsenz im Ersten bekommen. Ein von ihr entwickeltes Reportageformat wird aber wohl nicht umgesetzt - die möglichen Sendeplätze sind bereits belegt. Nun wird das Projekt wohl beerdigt.
Miosga habe bereits vor Monaten gemeinsam mit der Produktionsfirma von Frank Plasberg das Reportageformat "Die Inlandskorrespondentin" entwickelt, berichtet der "Spiegel". Ein Pilotfilm sei bei mehreren ARD-Entscheidern zwar gut angekommen, einen Sendeplatz habe man der langjährigen "Tagesthemen"-Frontfrau aber nicht angeboten. Für die möglichen Programmplätze sei bereits das neue Reportageformat von Reinhold Beckmann vorgesehen, dessen Talkshow Ende des Jahres eingestellt wird. Auch NDR-Chef Lutz Marmor habe sich nicht für das Format von Miosga eingesetzt, weiß das Nachrichtenmagazin.

Die ARD teilte mit, man habe "derzeit" kein Interesse an dem Format. Aus ARD-Kreisen hieß es, damit werde das Projekt "wohl versanden". dh
Meist gelesen
stats