Daily Digital Facts Agof startet Ausweisung von Nutzungsdaten für einzelne Tage

Mittwoch, 16. August 2017
Björn Kaspring ist Vorstandsvorsitzender der Agof
Björn Kaspring ist Vorstandsvorsitzender der Agof
Foto: Agof

Zeitenwende bei der Agof. Ab sofort stellt die Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung die Nutzungsdaten für einzelne Tage zur Verfügung. In einem ersten Schritt hat die Agof die Daten für April bis Juli veröffentlicht. Bis tatsächlich tagesaktuelle Daten zur Verfügung stehen, dauert es allerdings noch bis Herbst. 
Nach zwei Jahren Vorbereitung ist es endlich so weit: Die Agof präsentierte am Mittwoch erstmals die Daily Digital Facts. Die Studie ermöglicht die Analyse der Reichweiten von Onlineangeboten bis auf Tagesebene und ersetzt die bisherigen monatlichen Digital Facts. Außerdem können nun individuelle Zeiträume analysiert und so zum Beispiel der Einfluss von Ereignissen wie Wahlen, Sportevents oder Feiertagen auf die Reichweiten detailliert ausgewertet werden.  "Mit dem Start der Daily Digital Facts hat die Agof eines ihrer wohl ambitioniertesten Projekte der vergangenen Jahre realisiert", erklärt Björn Kaspring, Vorstandsvorsitzender der Agof: "In nur eineinhalb Jahren haben wir alle unsere Prozesse und Systeme neu aufgestellt und das bei gleichzeitigem störungsfreien Aufrechterhalten des Regelbetriebs. Das Ergebnis: Eine zeitgemäße, wegweisende und qualitativ-hochwertige Planungsgrundlage für den digitalen Markt. Damit hat die Agof einmal mehr ihre Leistungsfähigkeit und Innovationskraft bewiesen und ist ihrem Ruf als digitale Instanz gerecht geworden." 

In einem ersten Schritt hat die Agof die Nutzungsdaten für den Zeitraum April bis Juli veröffentlicht. Für eine "Übergangs- und Eingewöhnungszeit" werden die Daten zunächst immer zu Beginn des Folgemonats veröffentlicht. Voraussichtlich im Herbst werden die 
Daily Digital Facts dann auch tatsächlich täglich zur Verfügung gestellt. 

Focus Online zieht im Juli an Bild vorbei

Für die Monate April bis Juli hat die Agof auch die gewohnten Ranglisten auf Monatsbasis veröffentlicht. Im Ranking der reichweitenstärksten Angebote konnte Ebay Kleinanzeigen seine im März eroberte Spitzenposition außer im April verteidigen. Im Juli erreichte das Portal 27,82 Millionen Unique User und verwies T-Online (26,11 Mio Unique User) und das E-Mail-Portal Web.de (23,67 Mio. UU) auf die Plätze. 
Die Top 20 Angebote im Juli
Die Top 20 Angebote im Juli (Bild: Agof)
Im Ranking der größten Nachrichtenangebote konnte sich Focus Online im Juli mit 22,4 Millionen 
Unique Usern zum ersten Mal seit drei Monaten wieder knapp an Bild mit 21,87 Millionen Nutzern vorbeischieben. Spiegel Online folgt mit 20,6 Millionen Unique Usern auf Platz 3, Welt erreichte im Juli 20,2 Millionen Nutzer. Auch Süddeutsche.de (11,76 Mio. UU), N-TV.de (11,74 Mio. UU) und Zeit Online (11,63 Mio. UU) liegen dicht beieinander. 
Focus Online verwies Bild.de im Juli auf Platz 2
Focus Online verwies Bild.de im Juli auf Platz 2 (Bild: Agof)
Im Vermarkterranking behauptet Ströer Digital mit rund 48 Millionen Unique Usern Platz 1 vor United Internet Media (40 Mio. UU) und dem Springer-Vermarkter Media Impact mit 39,8 Millionen Unique Usern. dh 
Ströer behauptet seine Führungsposition bei den Vermarktern
Ströer behauptet seine Führungsposition bei den Vermarktern (Bild: Agof)
Meist gelesen
stats