Copypreise "Zeit" überspringt die 5-Euro-Schwelle vor dem "Spiegel"

Dienstag, 23. Mai 2017
Die "Zeit" wird teurer
Die "Zeit" wird teurer
© Zeit Verlag
Themenseiten zu diesem Artikel:

Der Spiegel Nachrichtenmagazin


Im Copypreis-Rennen zwischen "Spiegel" und "Zeit" überspringt die Holtzbrinck-Wochenzeitung jetzt die 5-Euro-Grenze – und überholt damit das Nachrichtenmagazin.

Alles wird teurer: Ab Ausgabe 22/2017, die in dieser Woche erscheint, kostet die "Zeit" 5,10 Euro statt 4,90 Euro (plus 4,1 Prozent). Damit ist die "Zeit" wieder teurer als der "Spiegel", der seinen Kioskpreis im vergangenen September von 4,60 Euro auf 4,90 Euro erhöht und so mit der "Zeit" gleichgezogen hatte. Diese hatte zuletzt im Mai 2016 von 4,70 Euro auf 4,90 Euro erhöht. Erstmals hatte die „Zeit“ den "Spiegel" im Mai 2012 beim Copypreis überholt.


Damit kennen die Einzelverkaufspreise der großen Titel weiterhin nur eine Richtung: nach oben, trotz der deutlich niedrigeren allgemeinen Inflationsrate. Dahinter steckt die – bisher teilweise auch realisierte – Hoffnung der Verlage, dass die Mehreinnahmen durch die Preiserhöhungen die Mindereinnahmen durch Auflagenrückgänge übersteigen. rp

Meist gelesen
stats