Copypreis "Spiegel" wird mit neuem Erscheinungstag teurer

Montag, 05. Januar 2015
Der Spiegel Verlag dreht erneut an der Preisschraube
Der Spiegel Verlag dreht erneut an der Preisschraube
Foto: Spiegel Verlag

Mit der kommenden Ausgabe erscheint "Der Spiegel" immer samstags. Der Verlag nutzt die Umstellung des Erscheinungstermins für eine erneute Erhöhung des Copypreises. Das geht aus der "Hausmitteilung" in der aktuellen Ausgabe hervor.
Ab der kommenden Ausgabe, die am Samstag, 10. Januar an den Kiosk kommt, steigt der Preis demnach um 20 Cent auf 4,60 Euro. Im Abonnement kostet das Magazin künftig 4,40 Euro. Zuletzt hatte der "Spiegel" den Copypreis im Sommer 2013 erhöht. In den Jahren zuvor hatten die Hamburger den Preis meist im Jahrestakt angehoben. Damit ist der "Spiegel" nur noch zwei Preisrunden von der Marke von 5 Euro pro Ausgabe entfernt, über die Geschäftsführer Ove Saffe in der Vergangenheit bereits laut nachgedacht hat. Die bedeutendere Neuerung, die mit der kommenden Ausgabe in Kraft tritt, ist indes die Umstellung des Erscheinungstermins. Künftig liegt "Der Spiegel" bereits am Samstag am Kiosk. Mit der Umstellung auf das Wochenende erhofft sich der Verlag neue Leser, die an den freien Tagen bislang zu Sonntags- oder Wochenzeitungen greifen. Auch der "Focus" hat mit dem Jahreswechsel seinen Erscheinungstermin auf Samstag vorgezogen. dh
Meist gelesen
stats