Content Marketing Network Burda übernimmt die Kontrolle bei C3

Freitag, 10. Februar 2017
Lukas Kircher, Gregor Vogelsang, Georgine Anton, Dan Rubin und Rainer Burkhardt
Lukas Kircher, Gregor Vogelsang, Georgine Anton, Dan Rubin und Rainer Burkhardt
Foto: C3

Burda übernimmt die alleinige Kontrolle beim Content-Marketing-Riesen C3. Der Medienkonzern kauft weitere 35 Prozent an dem Unternehmen und hält damit künftig 85 Prozent der Anteile. Die Gründer Rainer Burkhardt und Lukas Kircher bleiben als Geschäftsführer an Bord. 
C3 war 2014 aus der Fusion von Kircher Burkhardt und der Burda CP-Tochter Burda Creative Group hervorgegangen. Bislang hielten die beiden Partner jeweils 50 Prozent der Anteile. In den vergangenen Jahren hatte das Unternehmen einen aggressiven Wachstumskurs verfolgt und war unter anderem durch Zukäufe im Ausland schnell gewachsen. Dieser Kurs soll nun unter der Regie von Burda weiter forciert werden. "C3 ist heute ein kreativer Champion im boomenden Markt für Content Marketing, den wir gemeinsam mit Lukas Kircher und Rainer Burkhardt auf seinem internationalen Wachstumspfad weiter vorantreiben wollen", bestätigte Burda-Vorstand Philipp Welte heute den Schritt des Konzerns. Zuvor hatte das Bundeskartellamt öffentlich gemacht, dass Burda den "mit­tel­ba­ren Er­werb der al­lei­ni­gen Kon­trol­le über die C3 Crea­ti­ve Code and Con­tent GmbH" (AZ B6-28/17) anstrebt. Die Zustimmung des Bundeskartellamtes steht noch aus. Burda erwartet eine kurzfristige Freigabe des Vorhabens. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Für das vergangene Jahr peilte die Agentur einen Umsatz in Höhe von rund 120 Millionen Euro an.

Content Marketing erlebt derzeit einen Boom - zugleich konsolidiert sich der bislang stark fragmentierte Markt. Im vergangenen Jahr hat sich mit dem Gruner+Jahr-Tochterunternehmen Territory neben C3 ein weiteres Branchen-Schwergewicht mit einem Umsatz von rund 130 Millionen Euro formiert.  dh

Meist gelesen
stats