Constantin Medien Fred Kogel und Dieter Hahn schmeißen hin

Mittwoch, 23. August 2017
Fred Kogel war seit 2016 CEO von Constantin Medien
Fred Kogel war seit 2016 CEO von Constantin Medien
Foto: Constantin

Paukenschlag bei Constantin Medien. Vorstandschef Fred Kogel und Aufsichtsratschef Dieter Hahn legen ihre Ämter nieder, ebenso wie der gesamte Aufsichtsrat. Damit endet ein seit Monaten andauender Machtkampf zwischen den Großaktionären Bernhard Burgener und Dieter Hahn. 
Kogel, dessen Vertrag erst im März verlängert wurde, und Hahn gaben ihre Entscheidung heute bei der Hauptversammlung von Constantin Medien (Sport1, Constantin Film) bekannt. Kogel, seit Januar 2016 Vorstandsvorsitzender des Unternehmens, legt sein Amt mit Wirkung zum 22. September nieder. Die Amtszeit der Aufsichtsräte endet bereits mit Ablauf der heutigen Hauptversammlung. Damit müssen heute alle sechs Aufsichtsratsmandate neu besetzt werden. Das gab Constantin per Ad-hoc-Mitteilung bekannt. Mit dem Rücktritt der beiden Top-Manager endet ein seit Monaten schwelender Machtkampf zwischen den Großaktionären Bernhard Burgener und Dieter Hahn um die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Der ehemalige Kirch-Vertraute Hahn wollte die Filmsparte Constantin Film verkaufen und damit die Expansion des Sportbereichs weiter vorantreiben. Der ehemalige Vorstandschef Burgener blockierte die Pläne. Die beiden Unternehmer halten jeweils 30 Prozent an Constantin Medien. 

"Im Gegensatz zu Bernhard Burgener stelle ich meine persönlichen Ziele nicht über die Interessen der Constantin", erklärt Hahn bei der Hauptversammlung in München. "Ich bin nicht so wichtig, dass unser Unternehmen darüber ernsthaft gefährdet werden darf, und stehe daher für eine Wiederwahl in den Aufsichtsrat nicht mehr zur Verfügung." 

Burgener wollte den kompletten Aufsichtsrat abwählen lassen. Mit dem Rücktritt von Kogel und Hahn hat der Schweizer den Machtkampf nun für sich entschieden. dh
Meist gelesen
stats